Archiv für die Kategorie ‘Zitate’

Die Wahrheit will fast jeder hören, aber………

Montag, 09. Oktober 2017

Die Wahrheit will fast jeder hören,  aber beim Ertragen ist es umgekehrt!

Recht, Willkür, Unrecht

Freitag, 06. Oktober 2017

Wenn das Recht zur Willkür verkommt, dann übernimmt das Unrecht die Willkuer!

Die Universität des Lebens

Freitag, 22. September 2017

Wer auf dieser Universität ist, der braucht keinen Abschluss, sondern eine steigende Lernkurve!

Gerechtigkeit

Mittwoch, 19. Juli 2017

Wir alle wollen Gerechtigkeit. Allerdings für uns selber ein klein wenig mehr! Wenn wir alle darauf verzichten, dann kommen wir der Gerechtigkeit ein großes Stück näher!

Das Gute

Mittwoch, 19. Juli 2017

Wer Gutes sagt und nicht tut, ist ein Tunichtgut!

Neu- und Wissbegier

Mittwoch, 19. Juli 2017

Die Neugierde ist die Mutter der Forschung und die Wissbegier ihre Lehre!

Wissen ist Macht, aber der Glaube hats!

Samstag, 17. Juni 2017

Der Glaube ist die Ultima Ratio der Unwissenheit!

Denn solange das Wissen nicht gestillt ist, kann man glauben. Dabei entwickelt man die Überzeugung, dass das, was man glaubt, Wissen ist!

Wenn man aber am Glauben festhält, nur weil etwas nicht bewiesen ist und dabei das ständig wachsende Wissen ausblendet, dann glaubt man an etwas,was falsch ist!

Das ist zwar menschlich, aber schädlich! Wenn man aber den Glauben mit dem Wissen zu einer Einheit verbindet, dann steigt die Lernkurve und der Glaube wird entweder zum Wissen oder zum Antrieb des Wissens!

Anmerkung:
Insofern ist die Glaubensfreiheit im Kopf zu befürworten, nicht aber die damit fälschlich verbundene Ethik! Eine Bevorzugung der Glaubensgemeinschaften untereinander und gegenüber Andersdenkenden ist daher abzulehnen. Denn die Gläubigen haben in der Vergangenheit immer bewiesen, dass sie die Ethik immer als Werkzeug gegenüber anderen einsetzen!

Xavier Naidoo. – Marionetten -

Dienstag, 09. Mai 2017

Was bedeutet das Wort Marionette? AW: willenlose Menschen, die sich von ihren Strippenziehern fast bedingungslos einsetzen lassen!

Der Text: Wo seid ihr?

„Wie lange wollt ihr noch Marionetten sein?
Seht ihr nicht, ihr seid nur Steigbügelhalter
Merkt ihr nicht, ihr steht bald ganz allein
Für eure Puppenspieler seid ihr nur Sachverwalter

Wie lange wollt ihr noch Marionetten sein?
Seht ihr nicht, ihr seid nur Steigbügelhalter
Merkt ihr nicht, ihr steht bald ganz allein
Für eure Puppenspieler seid ihr nur Sachverwalter

Und weil ihr die Tatsachen schon wieder verdreht
Werden wir einschreiten

Und weil ihr euch an Unschuldigen vergeht
Werden wir unsere Schutzschirme ausbreiten
Denn weil ihr die Tatsachen schon wieder verdreht
Müssen wir einschreiten
Und weil ihr euch an Unschuldigen vergeht
Müssen wir unsere Schutzschirme ausbreiten

Wie lange wollt ihr noch Marionetten sein?
Seht ihr nicht, ihr seid nur Steigbügelhalter
Merkt ihr nicht, ihr steht bald ganz allein
Für eure Puppenspieler seid ihr nur Sachverwalter

Aufgereiht zum Scheitern wie Perlen an einer Perlenkette
Seid ihr nicht eine Matroschka weiter, ein Kampf um eure Ehrenrettung
Ihr seid blind für Nylonfäden an euren Gliedern
Und hackt man euch im Bundestags-WC, twittert ihr eure Gliedmaßen
Alles nur peinlich – und so was nennt sich dann Volksvertreter
Teile eures Volkes nennt man schon Hoch- beziehungsweise Volksverräter
Alles wird vergeben, wenn ihr einsichtig seid
Sonst sorgt der wütende Bauer mit der Forke dafür, dass ihr einsichtig seid

„Mit dem zweiten sieht man …“

Wir steigen euch auf´s Dach und verändern Radiowellen
Wenn ihr die Tür nicht aufmacht, öffnet sich plötzlich ein Warndreiecks-Fenster
Vom Stadium zum Zentrum eine Wahrheitsbewegung
Der Name des Zepters erstrahlt in Neonreklame im Regen
Zusammen mit den Söhnen werde ich Farbe bekennen
Eure Parlamente erinnern mich stark an Puppentheaterkästen
Ihr wandelt an Fäden wie Marionetten
Bis wir euch mit scharfer Schere von der Nabelschnur Babylons trennen!
Ihr seid so langsam und träge
Es ist entsetzlich
Denkt, Ihr wisst alles besser
Und besser gehts nicht, schätz ich
Doch wir denken für euch mit und lieben euch als Menschen
Als Volks-in-die-Fresse-Treter stößt Ihr an eure Grenzen
Und etwas namens Pizzagate steht auch noch auf der Rechnung
Bei näherer Betrachtung steigert sich doch das Entsetzen
Wenn ich so ein´ in die Finger krieg´,
Dann reiß ich ihn in Fetzen
Und da hilft auch kein Verstecken hinter Paragraphen und Gesetzen

Wie lange wollt ihr noch Marionetten sein?
Seht Ihr nicht, Ihr seid nur Steigbügelhalter
Merkt Ihr nicht, Ihr steht bald ganz allein
Für Eure Puppenspieler seid Ihr nur Sachverwalter“

Anmerkung: Ganz ausgewogen ist das nicht! Er hätte noch die Namen der Puppenspieler nennen müssen. Die sind wichtiger als die Marionetten!
Im Übrigen kann man sie mit den Mitläufern fast jedweder Diktatur vergleichen!

Das wird der Sache aber nicht gerecht, weil es auch viele Überzeugungstäter gibt, die häufig auch verblendet wurden.

Will man z.B. erreichen, dass unser Mediensystem ausgewogener berichtet, dann muss man den Hebel auch dort ansetzen!

Dieser Text kann nur missverstanden werden, weil er vom eigentlichen Thema ablenkt! Xavier Naidoo sollte einmal klar sagen, wer sich aus seiner Sicht von wen vors falsche Pferd spannen lässt!

Das Schicksal der guten Menschen besteht immer darin, dass sie in der Minderheit sind!

Altersversorgung

Dienstag, 25. April 2017

Die beste Rendite ist ein schönes Leben!

Hinweis:
Sparen sie nicht für das Alter, sondern investieren Sie in ihr Leben!

Recht und Anstand

Montag, 20. März 2017

Man muss kein Recht haben, um anständig zu sein!