Archiv für die Kategorie ‘Sport’

Deutschlands Frauen- Nationalelf wurde in Wembley wieder benachteiligt

Freitag, 05. August 2022

Über 50  Jahre lang musste England warten, um im Endspiel wieder gegen Deutschland zu siegen. Nach diesem Spiel wird wieder das eintreffen, was bisher gang und gäbe war:

England wir wieder 50 Jahre warten dürfen, um ein End- bzw. Pflicht-Spiel gegen Deutschland zu gewinnen.

Diesmal wurde ein Elfer für Deutschland nicht gegeben und dass zweite Tor der Engländerinnen war das Ergebnis eines vorhergegangenen Foulspieles. Schwamm darüber!

Jeder Zuschauer konnte sehen, dass die deutsche Frauschaft das bessere Spiel abgeliefert hat und das auch noch als Armateurelf gegen Frauen aus dem Berufssport.

Was aber überhaupt nicht geht, ist die Tatsache, dass der Deutsche Fuußballverband es zulies, dass die Schiedsrichterin aus der Ukraine kam und die Fernsehentscheider (auch Fachleute genannt) von weiss woher.

Beide Einrichtungen waren entweder überfordert und unfähig, sich solchen Situationen zu stellen oder parteiisch. In solchen Zeiten muss man Roß und Reiter kennen, um andere davor schützen zu können. die Bild-Zeitung hatte fünf Fragen zum Hergang an die UEFA gestellt.

Ein Antworf hat sie bisher noch nicht veröffentlichen können. Die könnte allerdings der DFB geben, denn der müßte über ein ergiebiges Material verfügen können.

Unsere Damenelf hat gezeigt, was man mit einem beherzten Spiel erreichen kann. Unsere Fußballmänner können nur daraus lernen.

Fußball-EM Endspiel zwischen Frankreich gegen Portugal

Samstag, 09. Juli 2016

Im Spiel gegen Deutschland war die franzoesische Elf kein Ueberflieger. Gegen die Portugiesen hat sie noch lange nicht gewonnen.

Portugal hat in der Summe im Sturm die besseren Einzelspieler. Aber auch im Mittelfeld und in der Verteidigung sind die Potugiesen besser besetzt!

Mein Tipp: 2:1 für Portugal

Hinweis: Diese ist nur ein Tipp und wer darauf setzt, kann seinen Einsatz ganz oder teilweise verlieren.

Fußball EM 2016: Frankreich gegen Deutschland 2:0 – Alles nur ein Schauspiel?

Freitag, 08. Juli 2016

Auch auf die Gefahr hin, dass man eine Verschwörungstheorien unterstellen könnte, meine ich, dass es in diesem Spiel nicht mit rechten Dingen zuging!

1. Der italienische Schiri!
Bei der deutschen Elf pfiff er fast jedes “Faulspiel” und bei den Franzosen nur dann, wenn es zu offensichtlich war. In unserer Systempresse kommt überhaupt nicht das “Faul” von Giroud an Höwedes kurz vor dem 2:0 vor. Dadurch wurde Höwedes daran gehindert, den nachfolgenenden Schuss von Griezmann abzuwehren bzw. wenn er “Faul” gepfiffen hätte, dann wäre es nie zur Aktion von Griezmann gekommen.

1. 2. Obwohl die erste Halbzeit zuende war, ließ er nachspielen und sich durch die deutsche Abwehr “belohnen”. Es gab überhaupt keinen Grund nachspielen zu lassen.

1.3. Der Schiri erweckte folgendes Strickmuster: Immer wenn es zu Gunsten der französischen Elf in den entscheidenen Situtionen ging, verzichtete er entweder darauf zu pfeifen oder er pfiff.

1.4. Warum pfiff er im Mittelfled fast jede körperliche Berührung ab, während er im Strafraum fast jede Handgreiflichkeit zuließ?

2. Auf deutscher Seite wurden natürlich auch schmerzhafte Fehler gemacht.

2.1. Warum akzeptiert man einen italienischen Schiri bei einem solchen Spiel? Der Holländer Keupers wäre besser gewesen!

2.2 BT Löw ist der größte Versager auf deutscher Seite in diesem Spiel gewesen! Er trat mit einem Sturm an, der die ganze Zeit nicht in der Lage war, aus den sich ergebenden Chance ausreichend viele Tore zu schießen. Die Außenpositionen wurden durch Kimmich und Hector besetzt. Das sind zwei Verteidiger, die mit einer 1:1 Situation im Sturm überfodert sind.

Wenn man über die Flügel spielen will, dann muss man dribbelstarke Flügelspieler einsetzen, so wie bei der Bayernelf es Robben und Ribery es übernehmen, die gegnerische Verteidigung schwindelig zu spielen.

Ballbesitz ist nur dann etwas wert, wenn man darauf aufbauen kann, den Gegner auszuspielen. Und dazu gehört das Dribbling. In den letzten 20 Minuten hat die deutsche Elf das Spiel schnell gemacht. Warum nicht vorher?

Warum setzt er einen Mann wie Sane ein? Warum läßt er Podoski auf der Bank, obwohl dieser in der Türkei gezeigt hat, dass er erfolgreich Tore schießen kann?

Warum nimmt er nur einen klassischen Mittelstzürmer mit?

Auffällig ist auch, dass der verletzte Khedira in voller Tracht auf der Spielerbank saß, während der gesunde Hummels im Freizeitlook durch das Stadion zog.

Und dann zu Müller: Seit 5 Spielen hatte er keinen Torerfolg! Warum hat er ihm keien schöpferische Pause eingeräumt!

Es sah nicht so aus, als wollte BT Löw dieses Spiel unbedingt gewinnen!

Nachsatz: Die französische Elf war nicht besonders stark, aber sie hat gesiegt! Sei es ihr gegönnt, insbesondere den fanzösischen Fans, die sich immer sportlich benommen haben!

Warum wurden im Italienspiel gleich zwei deutsche Spieler in die Spielunfähigkeit entsorgt?

Montag, 04. Juli 2016

Khedira als auch Gomez konnten jeweils nach dem Faulspiel ihrer Gegenspieler nicht mehr weitermachen und mussten ersetzt werden. Bei Khedira begann sein Unglück schon nach 16. Minuten und Gomez wurde in der zweiten Halbzeit versenkt, nachdem er einen nahezu einen Geniestreichpass gespielt hatte, der zum 1:0 führte.

Für Khedira kam Schweinsteieger und für Gomez kam Draxler! Beide Faulspiele sahen nicht sehr dramtisch aus, waren aber sehr wirkungsvoll. Und in kaum einen EM-Spiel gabn es solche Vorkommnisse, dass zwie Führungsspieler durch Verletzung ausscheiden mussten.

Wenn man nicht an Zufall glaubt, dann könnten die Initiatoren folgende taktische Überlegung gehabt haben:

Khedira war für Turin tätig. Seine Krankenakte kennt man. Ein Tritt in seine Schwachstelle und er muss verletzt vom Platz. Einen vollwertigen Ersatz gab es trotz der Einwechslung von Schweinsteieger nicht.

Und das würde die deutsche Mannschaft sxchwächen. So die mögliche Überlegung! Allerdings hat Schweinsteieger Khediras Rolle gut interpretieren können, so dass dieser möglicherweise kalkulierte Nachteil kaum ins Gewicht viel.

Als die Kraefte der dreckigen bzw. Haesslichen Drei (so sollen sich die Spieler der italienischen Abwehr nennen) langsam aber sicher schwanden und Gomez kaum noch vom Ball zu trennen war, wurde er zur echten Gefahr und musste auf die deutsche Spieler Bank gebracht werden. Und das geschah, wenn man davon ausgeht, dass es solche taktschen Überlegungen gab!

Das Schlimme an der Sache ist nicht das Schweigen der Beteiligten und Betroffenen, sondern das Übergehen dieser Auffälligkeiten unserer Systempresse und den offiziellen des DFB.

Gleichgülitg, wie man zu solchen Gedanken steht, ist es eine Tatsache, dass die deutsche Elf ersatzgeschwächt gegen Frankreich antreten muss und somit einen echten Nachteil in dieser Auseinandersetzung hat. dieses Verletzungspech kann natür Zufall sein aber ein sieg gegen die italienische Elf rechtfertigt es dennoch nicht, dass man solchern Überlegungen nicht nachgeht!

Ähn lich verhält es sich mit Mehmet Scholl! diue Vereinigung seiner Systemgegener begründen wortreich, warum er sich “geirrt” hat. Sie unterlassen es jedoch geflissentlich ihn genau zu zitieren. Er hat nämlich in seiner Kritijk aufgezeigt, wie man die italienischen Spitzen ausschalten kann, ohne sein bewährtes Spielsystem fast völlig aufgeben zu müssen.

Im Grunde geht es im Berufrsfussball um sehr viel Geld für einige zu Lasten der jeweiligen Volkswirtschaften! Insofern kann man nur noch dafür eintreten, den Berufsfussball komplett zu amateurisieren!

Die überdehnte Vorrunde aus Ertragsgründen hat fussballerisch gesehen ohnehin keinen Spaß am Fußball gebracht! die Leidtragenden waren die Fans, die durch gezielte Angriffe ihrer Gesundheit beraubt wurden.

Man asollte überlegen, ob der DFB nicht unsere Mannschaft zurückzieht und anderen freiwillig das Feld überlässt! jedenfalls hat das Ganze mit Fairness nichts mehr zu tun!

Fußball EM: Island siegt mit 2:1

Montag, 04. Juli 2016

Nachdem die isländische Mannschaft die erste Halbzeit gegen Frankreich mit einem 0:4 abgeschlossen hatte, konnte sie die zweite Halbzeit mit einem 2:1 Sieg gestalten.
Dieser Sieg hätte noch höher ausfallen können! Huh, Huh und Huh!

Die deutsche Mannschaft siegt trotz aller Hindernisse!

Sonntag, 03. Juli 2016

Zunächst einmal ein großes Danke an Mehmet Scholl. Als blendend Eingeweihter sprach er Dinge an, die wir sonst niemals hören würden, weil im DFB die Duckmäuser immer schweigen und das machen, was sie aufgetragen bekommen, obwohl das unserer Mannnschaft seit 2006 immer nur geschadet hat!

Dieses verhängnisvolle Motto hieß: Siegen durch anpassen, indem man die eigenen Stärken beschneidet, um stattdessen den Gegner dadurch zu auszuschalten, in dem man dessen Stärken neutralisiert.

Diese Schwachsinnsidee ist seit Jahren verbunden mit Urs Siegenthaler und BT Loew. Dadurch haben sie unseren Spielern und unserem Land einen unermesslichen Schaden zugefügt und dafür gesorgt, dass man schon an eine Psychose glauben musste, wenn es um die Spiele gegen Spanien und Italien ging!

Es bleibt noch Zeit genug, um dass aufzuarbeiten, wer wirklich dahintersteckte!

Ein großes Danke an Manuel Neuer! Obwohl Torwart, bestimmte es größtenteils den Rythmus der Mannschaft und das 1:0 für die deutsche Mannschaft wurde durch einen Abschlag von ihm eingeleitet. Außerdem hielt er mehrere Unhaltbare!

Ein großes Danke auf an Thomas Mueller. Obwohl zurzeit nicht sehr erfolgreich spielt, ließ er sich nie hängen und gab nie auf und zwar nach dem Motto: Wer aufgibt, hat schon verloren!

Ein großes Danke an die “zweite Garde” unserer Elfmeterschuetzen!

Ein großes Danke an Buffon. Er hat gehalten, wie ein Weltmeister und in der Niederlage gezeigt, dass er ein großer, fairer Sportsmann ist.

In diesem Spiel aber machte das Schicksal den Strippenziehern der deutschen Niederlagen einen Strich durch die Rechnung!

Obwohl die deutsche Elf sich im Spielaufbau durch Stehgeigerqualitaeten auszeichnete, konnte sie sich über die Runden durch gute Einzelleistungen retten.

Und dann ließ es der deutschen Mannschaft im Elfmeterschießen freien Lauf. Wie beim Skat spielte sie ihre “Luschen” vorher aus, um dann mit der sogenannten zweiten Garde ins Schwarze zu treffen!

Es überlies Jonas Hector die Gelegenheit, den Deckel für die italienische Elf zuzumachen. Am Ende war der 7:6 Sieg die Krone als Belohnung für die Tour der Leiden seit 1970 und die Italiern koennen jetzt alles nachempfinden, was unsere Fußballer alles durchmachen mussten.

Im Übrigen kann sich die italienische Elf ohnehin nicht beklagen, denn ihre Stärken lagen besonders im Foulspiel. Auch so etwas wird einmal bestraft!

Vorschau Fussball EM: Deutschland gegen Italien

Samstag, 02. Juli 2016

Wenn der BT Löw wieder einmal eine Idee hat, die Mannschaft auf Italien durch Umstellung einzustellen, dann kann das nur in die Hose gehen. Wenn er sie aber spielen lässt, dann sieht es zappenduster für die italienische Elf aus.

Mein Tipp: 3.0 für Deutschland

Hinweis: Dieses ist nur ein Tipp und wer darauf setzt, kann seinen einsatz ganz oder teilweise verlieren!

Das Schicksal meint es gut mit Großbritannien! Islands 2:1 Botschaft ist klar! Forget the EU and the Premier-League

Dienstag, 28. Juni 2016

Der 2.1 Sieg der tapfer kämpfenden isländischen Mannschaft über England war mehr als verdient. Es war ein Hinweis des Schickslas. Alle englischen Spieler sind in der Premier-League tätig und bekommen dafür sehr viel Geld. Bis auf 3-4 Spieler sind sie aber nur Mitspieler, weil die Vereine systematisch keinen ausreichenden Nachwuchs aufgebaut haben und die Herrschaft über den Fußballsport, dem Kapital überließen. Und das hat immer besondere Auswirkungen, wie manm jetzt wieder gesehen hat.

Dasselbe passierte auch mit London! Auch hier hat man einer kapitalorientierten Gesellschaft die Herrschaft überlassen und das Ergebnis ist eindeutig: In London haben ide Engländer nichts mehr zu sagen! Aber jetzt heißt die Antwort “Brexit” und das ist gut so!

Und die Botschaft an die Londonerer Zockerindustrie heißt eindeutig: Und tschüß!

Island hat gezeigt, wie man es macht: Nach 2008 ging die größte isländische Bank, die Kaupthing Bank in die Pleite.

Die Forderung des ausländischen Kapitals war klar: Das isländische Volk sollte für die Verbindlichkeiten der Bank eintreten und sich so dem ausländischen Kapital insbesondere aus der EU als Sklave anbieten.

Aber die Isländer pfiffen auf diese Forderung und sagten nicht, dass ihre Bank “systemrelevant” sei und ließen sie in die Pleite fahren.

Danach ging es dem isländischen Volk nicht besonders gut, aber es berappelte sich, weil es nunmehr nicht am Tanz um das goldene Kalb teilnahm und als Krönung lehnte es die Zusammenarbeit mit der EU offiziell ab.

Und heute:
Island ist über den Berg und hat kleinerlei Probleme mehr. Seine Bevölkerung feiert in Frankrteich einen Erfolg nach dem anderen und hat die Probleme der EU in allen Bereichen hinter sich gelassen.

Und in Großbritannien:

Wenn Schottland gehen will, warum nicht? Es braucht nur jemanden, der seine Schuilden bezahlt und darauf aufpasst, dass es nie wieder Schulden macht!

Mit Nordirland ist es dasselbe: Jahrhundertelang haben die Engländer für deren Glaubensfreiheit mit dem Einsatz ihres Lebens gek#ämpft und bezahlt und wenn es gehen will? Warum nicht? Aber dann wäre auch die letzte Konsquenz, dass es mit Irland unter einer Glaubendominanz vereinigt wird!

Um Wales wäre es schade, aber vielleicht schafft es ja seine landwirtschaftliche Erzeugnisse subventioniert in die EU zu verkaufen.

Und die “Londoner”? Fordert sie zum Gehen auf! Dann werden auch die Wohnungen wieder bezahlbar!und es gibt dann kaum noch Armenviertel.

Der Weg nach Babel führt über Singapur nach Shanghei oder sonstwo. Man kann Euch nur eine schöne Reise wünschen.

Wer die Geschichte kennt, kann aus ihr lernen: Und dass heißt: Vergeßt den Tanz ums goldene Kalb, denn ihr seid die Kälber, die geschlachtet werden sollen!

Baut wieder eine Gemeinschaft auf, die Sachwerte schafft. Schickt alle “falschen Prediger” aus dem Land und jene, die sich anmassen, über euch zu herrschen.

Macht es so wie Island:
Dann wird der Tag schnell nahen, wo alle ihr Geld in Großbritannien anlegen wollen und ihr die Bedingungen dafür stellt.

Denkt an den sozialen Ausgleich! Dann kommen die Schotten, Nordiren und Waliser auch gern zu Euch, um an dieser Lebensweise teilhaben zu können.

Und die “Londoner” können sich dann ja im Ackerbau als Lohnarbeiter verdingen! Das ist auf Dauer gesünder und erfüllt Eure Fürsorgebereitschaft.

Vergeßt die Premier-League und spielt wieder alleine Fußball und dann spielt nochmal gegen Island!

Und dann noch eines:
Eure Staatsbürger, die nicht in Großbritannien geboren, sondern eingewandert sind. haben sich mehrheitlich gegen den Brexit gewandt und nun denkt mal nach, warum?

EM: FC “Stehgeiger” gegen FC “Stolperer” oder Deutschland gegen Polen

Freitag, 17. Juni 2016

Wer einen spannenden Abend beim spiel Deutschland gegen Polen erwartet hatte, der wurde sauber eines besseren belehrt! Wenn die polinische Mannschaft mit etwas Glück ein Tor gemacht hätte, dann wäre bei diesem Spiel die deutsche Elf endgültig in der Versenkung verschwunden. Die deutsche Mannschaft hat fast völlig das Spiel ohne Ball liegengelassen und sich in ihrer Gesamtheit als lustloser Haufen dargestellt.

Natürlich gab es auch einige Ausnahmen, aber eben nur Ausnahmen.

Der Verteidiger Höwedes spielt in der für ihn falschen Rolle als Verteidiger und offenbart damit seine technischen Schwächen.
Khedira saft- und kraftlos, aber mit einem dunmmen Foulpotential. Kroos, der Traber. der das hielt, was man von ihm erwartet!
Özil wieder ein Ausfall ohne Ideen und Durchsetzungsvermögen. Müller wirkungslos, aber wenigstens bemüht, das mit seinem Kampfgeist auszugleichen.
Hector ist kein Außenverteidiger, sondenr könnte seine Wirkung als verteidigender Mittelfeldspieler entfalten Götze teilweise überfordert.
Über die Einwechslungen braucht man kein Wort mehr verlieren: sie spielten wie Fremdklörper.

Bis auf Neuer, Boateng, Hummels waren die anderen Spieler weit von ihrer Bestform entfernt und es sah so aus, als würde ihnen die notwendige Kraft und Kondition fehlen, um ein Spiel mitgestalten zu können.

Die Strategie und Taktik von BT Löw nicht erkennba, denn die Mannschaft spielte das alte Bayern-Ballhalte-System.

EM: Portugal gegen Island

Mittwoch, 15. Juni 2016

Für den inseitigen Reporter vom ZDF, Bela Rethi, war das Spiel nach dem 1:0 der Portugiesen schon gelaufen. Es war nur noch eine Frage der Zeit, wann Portugal das 2 oder 3:0 schiessen würde. Umsomehr schauten die Portugiesen ratlios aus der Wäsche als die Isländer das 1.1. erzielten und dieses Ergebnis hielten.

In der Endphase hätten sie auch noch das 2.1 machen können. Aber der sehr gut haltende Torwart der Portugiesen parierte den strammen Schuss eiones Isländers und so blieb es dabei!

Erschreckend in diesem Spiel war die Leistung von Ronaldo. Seine Spielweise war nicht mannschaftsdienlich und seine Chancenverwertung war gleich null. Selbst die Momentaufnahmen seines Gesichtes waren keine Erhellung. Nahezu maskenhaft erschien es im Lichte der Öffentlichkeit. Ronaldo wirkte satt und allürenhaft, wie ein Star, der bemerkt, dass seine spielerischen Fähigkeiten auf dem absteigenden Ast sind und es nicht weahrhaben will.

Aber eines sollte man bei den Isländern immer bedenken: Sie haben in der Quali zue EM die Niederländer und Türken ausgeschaltet und wer das schafft, sollte wissen, dass mit denen zu rechnen ist..