Archiv für die Kategorie ‘Sport’

Vettel hat Hamilton in den Brexit geschickt!

Montag, 26. Juni 2017

Ja, ja das hat der Lewis nun davon! Erst bremst er völlig unmotiviert ab und begeht damit auch unter Rennfahrern eine gemeingefährliche Verkehrsgefährdung und als Vettel ihn deswegen zweimal abmahnte, in dem er Hamiltons Mercedes touchierte, will er mit übelsten Mittel, seine fahrerische Schlechtleistung ungeschehen machen.

Als Höchststrafe aber musste dann Hamilton es hinnehmen, dass Vettel ihm auf und davon fuhr und als 4.Sieger in Baku durchs Ziel einfuhr.

Als Zeichen seiner Unfähigkeit, ein guter, charakterlich, gefestigter Fahrer zu sein, bot Hamilton Vettel an, sich mit ihm zu duellieren, anstatt endlich einmal in sich zu gehen und seine linken Nummern aus seinem Gedächtnis zu streichen.

Der erste, der auf seine Masche nicht einging, war Nico Rossberg, der ihn eiskalt auskonterte und Weltmeister wurde.

Wenn Vettel Hamilton wirklich hätte rammen wollen, dann wären beide ausgeschieden. Aber das wollte er nicht, sondern nur einmal aufzeigen, was für ein Typ Hamilton nicht sein sollte! Falls Mercedes weiter so auf Hamilton setzt, dann muss man wirklich überlegen!

Wenn die Queen so einen Typen in ihrer Wachmannschaft hätte, dann käme Prinz Philipp um seinen Schlaf!

CR 7 – Ronaldo wurde unfair in Spanien behandelt!

Samstag, 17. Juni 2017

Ganz alleine ihm haben sie ihm es zu verdanken, dass er Real Madrid die Titelverteidigung in der Championsleague heimholte.

Damit soll den Anderen nicht deren hervorragende Leistung geschmälert werden. Aber Ronaldo war derjenige, der die entscheidenden Tore gegen die Wettbewerber schoss.

Während dieser Zeit ermittelten die spanischen Steuerbeamten gegen ihn und seine Berater, wobei sie sich auf der anderen Seite daran erfreuten, dass Ronaldo die Gegner fast allein vom Platz fegte.

Ob Ronaldo Steuern hinterzogen hat oder nicht, muss ein Gericht entscheiden, wenn es dazu auch berechtigt ist. Und das kann und muss getrost in Frage gestellt werden.

Während seiner Tätigkeit in Spanien stand das Land unter Aufsicht der EZB. Es bekam Notkredite, um einen finanziellen Kollaps zu vermeiden. Mittlerweile hat sich die Lage für Spanien etwas entspannt.

Wenn aber Katalonien seinen eigenen Weg gehen will, dann fehlen dem Spanischen Haushalt sehr viele Mittel und keiner weiß, wie diese Lücken dann zu schließen sind.

Insofern handelt Ronaldo völlig richtig, nicht alle Eier in einem Sack zu kaufen, der auch noch einige Löcher hat.

Vielleicht haben seine Berater Fehler gemacht. aber für die muss er nicht strafrechtlich einstehen, weil er nicht damit rechnen konnte, dass sie in dieser Form gemacht wurden.

Wenn der spanische Staat etwas möchte, dann muss er beweisen, dass er es auch Wert ist und das heißt, dass er mit dem Geld seiner Bürger verantwortungsvoll umgeht und zunächst diejenigen zur Rechenschaft zieht, die die Löcher im Staatshaushalt zu verantworten haben.

Jeder kann verstehen, dass man nicht in einem Land mehr spielen will, dass sich so als undankbar erweist. Außerdem hat er schon bis heute soviele Abgaben bezahlt, wie 99% der Spanier es niemals durch eine Lebensleistung erreichen könnten.

Das ZDF hat die Übertragungsrechte ab 2018 für die Championsleague verloren

Donnerstag, 15. Juni 2017

Ab diesem Zeitpunkt übernimmt der Privatsender Sky die Übertragung und Vermarktung. Damit sind die beiden öffentlich-rechtlichen deutschen Sender entweder darauf angewiesen, bei Sky Zeiten einzukaufen oder zu verzichten.

Für das Zuschauerverhalten ist es natürlich auch nicht unerheblich, ob sie sich sich jetzt direkt bei Sky einkaufen müssen oder auf die Verhandlungskünste des ZDF abwarten wollen.

Jedenfalls erscheint diese Entwicklung aus Kartell rechtlichen Gründen mehr als bedenklich., weil durch diese Kaufentscheidung die UEFA massiv auf die Fernsehzuschauerentwicklung aus Gründen des optimalen Gewinnstrebens Einfluss genommen hat.

Und das ist für die BR Deutschland nicht hinnehmbar, dass Privatfirmen darüber bestimmen, welche Sendungen über welchen Sender sich die Zuschauer ansehen sollen. Außerdem ist das auch in Bezug auf die Teilnahme am Werbemarkt eine unzulässige Beeinflussung durch die UEFA.

Insofern ist das ZDF aufzufordern, dagegen aus politischen und Kartell rechtlichen Gründen vorzugehen. Wenn wir nämlich erstmal soweit sind, dass die Medienversorgung nur noch durch Privatsender bestimmt wird, dann haben wir bald eine umfassende Fernseh-Medien-Diktatur.

Insofern ist auch der Bundestag gefordert, der darüber abstimmen kann, ob wir eine Einflussnahme staatlicherseits ablehnen müssen. Außerdem hat der Staat erhebliche Kosten durch Polizeieinsätze bei solchen Veranstaltungen, die nicht privatisiert sind.

Wenn alle Stricke reißen, dann ist der DFB aufzufordern, aus der UEFA auszutreten, um mit Gleichgesinnten eine für alle bezahlbare Liga zu gründen, deren Spiele von vielen Sendern übertragen werden kann.

Es ist ohnehin nicht einzusehen, wieso Feuerwehrleute und Notärzte für ihre tägliche bewundernswerte Tätigkeit ein im Verhältnis zu den großen Machern dieses Geschäftes als Entgelt bekommen.

Während der Europameisterschaft in Frankreich haben wir ja gesehen, wie weit eine Mannschaft reinen Amateuren kommen kann.

Island hat alle begeistert.

Der Sport ist in die Klauen des Kapitals gekommen, welches keine soziale Verpflichtung kennt.
Und deswegen gilt es hier, dagegen zu steuern!

Bauen wir ein Drosselung ein! Und die kann so aussehen: Die Übertragunsrechte verbleiben bei dem Staat, der den Übertragungsstandort stellt.

Er muss die Rechte an alle beteiligten Staaten übertragen und die können dann gegen Entgelt an Firmen weitergeben werden, die ihrerseits dafür sorgen müssen, dass jeder Bürger in dem betreffenden Staat kostenfrei an der Übertragung teilnehmen kann.

In jedem Fall muss eine Monopol- oder Oligopolstellung vermieden werden.

Fussball: Juve gegen Real

Samstag, 03. Juni 2017

Dieses Spiel wird für beide Mannschaften kein Selbstgänger. Aber da es keinen Andachtspreis gibt, geht eine als Sieger vom Platz.

Und das wird Juve sein!

Mit Tipp: 2:1 für Juve! Denn das Spiel wird durch die Abwehr gewonnen!

Hinweis: Dieses ist nur ein Tipp und wer darauf setzt. Kann seine Einsatz ganz oder teilweise verlieren.

Deutsche Pokalmeisterschaft: Eintracht Frankfurt wurde durch den eigenen Trainer behindert!

Samstag, 27. Mai 2017

Der seit Jahren gefährlichste Stossstuermer der Eintracht wurde zu Beginn gegen die Borussia aus Dortmund nicht aufgeboten und durch einen ziemlich unbekannten Spieler ersetzt. Ausserdem war dieser vorher auch noch lange verletzt.

Gemeint ist der Mittelstürmer der Eintracht Meier. Er ist zwar in die Jahre gekommen, aber immer noch brandgefaehrlich und nach seiner Einwechslung zeigte er es auch.

Diese Nichtberücksichtigung von Meier ist durch den Trainer N. Kovacs zu verantworten.

Zu Recht hat er den Spieler Varela aus der Mannschaft gewiesen, weil dieser Spieler sich kurz vor dem SpIel gegen Dortmund ein Tattoo stechen ließ und sich dieses auch noch entzündete.

Zu recht sollte er jetzt zuruecktreten, weil er die wahren Stärken der Eintracht nicht in voll in die Waagschale warf. Seine Zuneigung zu Spielern aus dem ehemaligen Jogoslawien in Ehren.

Aber das darf nicht dazu führen, dass ein Verein wie die Eintracht bei einem so wichtigen Spiel zum Versuchslabor wird.

Das Spiel wäre hundert pro anders gelaufen, wenn Meier von Anfang an gespielt hätte.!

Der HSV verspielt die Teilnahme an der Relegationsmeisterschaft

Samstag, 20. Mai 2017

Dei Chancen standen gut für den HSV. Ziemlich schnell lag der HSV in Hamburg zurueck und haette etwas einmaliges für die Geschichtsbücher schreiben können. Doch dann ließen die Wolfsburger den Ausgleich zu und am Spielende gelang dem HSV die 2:1 Führung, die bis zum Abpfiff hielt.

Nun sind die Wolfsburger Endspielteilnehmer in der Relegation und ihr Endspielgegner heißt Eintracht Braunschweig. Wie man aus niedersächsischen Kreisen erfuhr haben die Braunschweiger eine scharfe Warnung an Wolfsburg gesandt.

Deren Inhalt ist klar: Wenn die Wolfsburger Braunschweig am Aufstieg in die erste Liga hindern wollen und damit auch die Relegationsmeisterschaft gewinnen würden, dann wird die Braunschweiger Staatsanwaltschaft die Ermittlungen von US-Behörden in Wolfsburg anlässlich der Diesel-Affäre stoppen, so dass davon auszugehen ist, das Wolfsburg kein Auto mehr in den USA verkaufen kann.

Es bleibt weiterhin spannend wie sich dieser Kampf zwischen beiden Vereinen entwickeln wird.

In Hamburg wurden aufgrund des Verpassens viele Krockodilstraenen vergossen, so dass vom Wasserschutzamt eine Hochwasserwarnung für die Elbe herausgegeben wurde.

Lediglich die Tränenschöpfer von St. Pauli sind mit Löffeln an die Elbe gewandert, im die zu erwartende Elbflut zu stoppen. Aber bis jetzt sind die Erfolge sehr mäßig.

Wie zu erwarten, hat sich der oberste Hamburgische Deichvogt, Olaf Scholz, an die Elbe begeben und trägt an seinem Revier eine Kopie des an der Bundeswehr angehängten Bildes von Helmut Schmidt als Zeichen der Solidarität mit den HSV-Anhängern.

Die Grünen und Linksalternativen sehen das alles mit einem lachenden und weinenden Auge. Lachend weil ihr Verein St.Pauli nicht aus der zweiten Liga abgestiegen ist und weinend, weil die traditionellen St. Pauli-Farben “braunweiss” bis heute noch nicht in “gruenweissrot” umgewandelt worden sind.

Die Farbenblindheitsgleichstellungsbeauftragte “Inga Maria von ” – der echte Name muss geheim gehalten werden, hat für dieses Problem auch noch keine geeignete Lösung gefunden und sich deswegen an die Bundesverteidigungsministerin vdL gewandt.

Seitdem sie aber bei der Truppe unter Schuss geraten ist, hat sie auf “Mutti” verwiesen, die gerade ohne ihr berühmtes Nichtstun einen aufmüpfigen Rheinländer begraben hat.

TM bleibt dran!

Aber der HSV ist nunmehr der unangefochtene Ligaerhaltungsmeister der BuLi!

Wladimir Klitschko verlor, weil……

Dienstag, 02. Mai 2017

Es war ein spannender Boxkampf zwischen beiden, der bis zur 11.Runde offen war. Dann aber erwischre es Klitschko heftig und er musste zweimal zu Boden.

Er stand wieder auf und nach einem Trommelhagel brach der Ringrichter den Kampf ab, obwohl Klitschko nicht kampfunfähig war. Aber es war auch gut so, weil Klitschko´s Gesundheit den Vorrang hatte.

Die Vorgeschichte des frühen Kampfes ist leicht erzählt. Beide Boxer starteten sehr abwartend, bis Klitschko versuchte, den Kampf zu bestimmen, was ihm teilweise gelang. In dieser Zeit bewegte er sich gut und wich den Angriffen von Anton Jushua aus.

Dann kam die 5. Runde!

Urplötzlich bekam Klitschko eine schweren Körpertreffer und musste den Ringboden begrüßen. Er raffte sich sich wieder auf und wurde durch Joshua stark bedrängt. Aber langsam konnte er sich wieder berappeln und setzte mit einme Konter einen starken Kopftreffer.

Und sieh da, der muskelbepackte Joshua lernt zum ersten Male in seinem Leben die Tiefen der Ringbodens kennen. Aber anstatt jetzt bedingungslos anzugreifen, wählte Klitschko die boxerische Variante und verhalf damit Joshua zur Wiedergenesung.

Das Kampf ging dann Hin und Her, vielleicht mit leichten Vorteilen für Joshua. Und dann kam Klitschkos technischer KO. in der elften Runde.

Aus meiner Sicht hat Klitschko den Fehler gemacht, zu sehr abzuspecken und insofern fehlten ihm genau die 4,5 kg Körpergewicht, die es ihm ermöglicht hätten, Joshua nicht nur anzuschlagen, sondern auch zu Boden zu strecken.

Seine Überlegung und die seiner Trainer war natürlich, Klitschko schnell zu machen, um darüber Joshua die Luft zu nehmen. Aber diese Rechnung ist nicht aufgegangen.

Ein angeschlagener Gegner ist auch immer ein gefährlicher Gegner.

Aber trotzdem muss man bei der Weltmeisterschaft etwas wagen. Die starke Schlaghand von Joshua ist die Rechte. Und die hätte Klitschko besser umgehen sollten. Und das stand nicht in seinem Programm. Aber es gibt ziemlich einfache Verteidigungstechniken, um sich solcher Angriffe erwehren zu können.

Dieser Kampf hat gezeigt, dass Klitschko zwar einen vernichtenden “!Stahlhammer” in seinen Fäusten hält, aber kein Puncher ist. Aber was nicht ist, kann für seinen letzten Kampf noch gelernt werden.

Real Madrid gegen FC Bayern – Eine kleine Nachlese

Donnerstag, 20. April 2017

Wenn ein Spieerl in zwei Spielen den FCB allein mit 5 Toren erlegt, dann stimmt etwas mit dem Trainer nicht, insbesondere dann, wenn er dessen Qualitäten als Trainer schon vorher kannte oder hätte kennen müssen.

Es ist auffällig, dass die Bayernelf immer ab letztem Teil der zweiten Saison seit drei Jahren ihre gewohnte Leistungsfähigkeit nicht mehr durchspielen kann.

Wenn man schon “betagte” Spieler aufstellt, dann sollte man sicher sein, dass ihr Laufvermögen für die Meisterliga reicht!

Borussia Dortmund – Tuchel ist kein Meistertrainer!

Donnerstag, 20. April 2017

In Monako hat man gesehen, dass die Mannschaft den psychischen Schock noch lange nicht überwunden hat.

Und wenn dann der Trainer noch zwei der spielstärksten Spieler auf der Bank verschmoren lässt, dann spricht das nicht für seine Qualitäten.

Wer nach vorne spielen muss, hat hinten die schnellste und Zweikampf stärkste Abwehr zu stellen.

Warum ließ sich die das Management von Borussia Dortmund von der UEFA so vorführen?.

Freitag, 14. April 2017

Kurz vor Spielbeginn fliegen vor dem Mannschaftsbus drei Sprengkörper in Dortmund in die Luft. Ein Spieler wird ernsthaft körperlich verletzt und andere leicht.

Schon einen Tag danach wird das Spiel neu angesetzt und die Dortmunder Mannschaft verliert das Spiel gegen Monako mit 2:3.

Das Schlimme daran ist, dass die Dortmunder Geschäftsführung sich auf einen solchen Termin eingelassen und die Spieler quasi gezwungen hat, einen Tag später zu spielen.

Wer nur im entferntesten Ahnung von der menschlichen Psyche hat, der weiß, dass solche psychischen Traumata nicht von heute auf morgen verarbeitet sind. Und so hat auch die Dortmunder Mannschaft gespielt.

Das Management, die Trainer und der Mannschaftskapitän, haben diesen Missbrauch von Abhängigkeiten zugelassen. Keiner hat sich schützend vor die Mannschaft gestellt und seine Fürsorgepflicht der Mannschaft gegenueber richtig wahrgenommen.

Damit hat Borussia Dortmund durch unnötige Dickmaeuserei vermutlich Millionen verloren! Aber auch die Stadt steht in der Verantwortung!

Obwohl ziemlich schnell klar war, woher die Täter kamen, hätte sie diese Veranstaltung bis zur 100%-tigen Klärung des Sachverhaltes einschließlich zur Ermittlung und Feststellung von Hintermaennern auszusetzen muessen und das hat sie auch nicht gemacht, sondern ist nach dem Grundsatz “Augen zu und durch” fortgefahren!

Wer solche Partner hat, braucht braucht seine Freunde erst hinterher!

PS. Hoffentlich genesen alle Spieler ohne Spätschäden vollständig!