Archiv für die Kategorie ‘Recht’

Freiheit für Sin Quian

Montag, 16. Oktober 2017

In der VR China ist Sun Qian verhaftet worden, weil sie zu Hause meditiert haben soll, um sich durch die Meditation von einem Leiden zu befreien.

Diese Meditattion wird nach den Regeln der Falun Gong durchgeführt. Sun ist Milliadaerin und Doppelstaatlerin. Sie besitzt die Staatsangehörigkeit von Kanada und der VR China.

Vor  kurzem wurde sie verhaftet und äußerst rüde behandelt, z.B. auch mit Pfefferspray.

Warum ist die KPC ein entschiedener Gegner der Falun Gong-Bewegung?

Die Falun Gong kennt drei geistige Grundsätze: Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Duldsamkeit. Im Grunde sind dieses drei Eigenschaften, die jeder Menschen verinnerlichen sollte.

Und auch in der KPC sind diese drei Eigenschaften an sich nichts Unehrenhaftes.

Wäre da nicht der Unfehlbarkeitsanspruch und die tragende Rolle innerhalb der Gesellschaft durch  die KPC im Wege.

Denn die KPC musste feststellen, dass die Falun Gong immer mehr Anhaenger  auch innerhalb der KPC-Kaderschaft gewann und somit sich ausrechnen konnte, wann ihre Herrschaft gefährdet sein könnte.

Also wurde die Falun Gong verboten!

Trotzdem entwickelte sie sich weiter und schaffte es im Ausland einen nicht unbedeutenden Einfluss zu gewinnen.

Man muss sich aber auch als Kommunist die Frage stellen, warum es gerade in der Anhängerschaft der Partei so viele Anhänger der Falun Gong gab?

Die Antwort hat der Genosse XI gegeben!

Seit er die Herrschaft in der VR China uebernommen hat, wurden 2 Mio. KPC-Funktionäre wegen Bestechung verurteilt!

Und das bedeutet wiederum, dass viele Kader danach gedürstet haben, endlich wieder den Wind der Redlichkeit in die Partei einziehen zu lassen.

Sun Qian ist natürlich auch kein Kind der lupenreinen Tugendhaftigkeit! Sie will ihr Leben so gestalten, wie sie es will und nimmt auch deshalb die Vorteile der Doppelten Staatsangehörigkeit gerne an.  Allerdings hat diese auch gewisse Nachteile, wie sie jetzt erfahren musste.

Im Rahmen einer freiheitlichen demokratischen Grundordnung ist das aber nichts Verwerfliches, zumal es bei Sun im wesentlichen um die Heilung und Linderung ihrer eigenen Krankheit geht!

Was die Falun Gong Bewegung bisher nicht geschafft hat, ist das Zusammenwirken mit der KPC zum Wohle Chinas, die dazu dienen sollte, dass die Gesellschaft Chinas nicht mehr zerfressen werden sollte, weil es die Spielsucht, Prostitution und Drogen, Alkohol, Aberglaube usw. gibt.

Denn diese Todsünden können ein  Land und eine Gesellschaft in den Abgrund führen kann.

Was müssen beide Seiten machen? Zunächst muss die Falun Gong auf die KPC zugehen und ihre Hilfe in Bezug auf die Stärkung der Gesellschaft anbieten. Denn im Moment zersplittert sie die Gesellschaft, anstatt sie zu stärken! Sie muss die KPC bitten, weiterhin Schutzpatron Chinas zu sein.

Im Gegenzug muss die KPC die Falun Gong auffordern, sich von dem Einfluss sämtlicher ausländischen Kräfte zu distanzieren, und das bedeutet, dass Sun die kanadische Staatsbürgerschaft ablegen muss.

In keinem Fall aber darf die VR China sich an dem Vermögen von Sun vergreifen! Wenn dies auch unter den fadenscheinigsten Gründen passiert, dann ist die KPC genau das Gegenteil von dem was Falun Gong predigt und somit der faulende Teil des Volkskörpers!

In jedem Falle sollte Sun zunächst nach Deutschland gebracht werden, weil es zur Zeit hier ohnehin gute Ärzte in ihrer Vielzahl gibt. Damit ist nicht nur die Schulmedizin gemeint, sondern auch die Elemente der Aternativen Medizin gibt!

Wer eine wehrlose Frau mit Pfefferspray traktiert, der sollte nicht mehr als Polizist ohne entsprechende Schulung eingesetzt werden.

Wer Karl Marx, aber noch mehr Friedrich Engels jemals hat sprechen können, der hätte die Antwort bekommen, dass der Kommunismus nur  als ein Gesamtwerk von Solidarität und Unternehmertum anzusehen ist! Und daran hat es immer gefehlt!

Katalonien und die Wahrheit hat immer zwei Seiten!

Freitag, 13. Oktober 2017

Auch Katalonien wird nicht immer von Engeln regiert!

Einige bedeutende Regierungsmitglieder sollen Schwarzgeldkonten in Andorra unterhalten

Ab dem 1.1.2018 wird die EU auch Andorra auf Schwarzgeldkonten ueberpruefen.

Wenn vorher Katalonien seine Unabhängigkeit erklärt, dann könnte man das Geld ungehindert nach Katalonien überweisen und keiner wüsste so genau, wer die Kontoinhaber wären.

Die Lage ist zwar auch ernst für Andorra, aber noch ernster für die Kontoinhaber!

Und insofern wurde die “böse” Spanische Regierung als Vorwand benutzt, um möglicherweise ein sauberes Täuschungsmanöver einzuleiten.

Man musste sich auch darüber wundern, warum G. Soros als Finanzier der katalanischen Freiheit genannt wurde. Denn was er angeblich gespendet haben soll, dass wäre nicht einmal ein Tropfen auf dem heißen Stein, um eine solche Kampagne loszutreten.

Das Ganze kann man auch Menschenschach nennen!

Katalonien wurde nicht von Rojoy gestoppt!

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Katalonien ist eine wirtschaftlich erfolgreiche Region und eine spanische  autonome Region. Aber im Gegensatz zu  Navarra und Baskenland hat sie nicht dieselben Steuervorteile, wie diese beiden Regionen. Deren Steuervorrechte reichen vertraglich bis in das späte Mittelalter hinein.

Und genau darum geht es: Warum sollen einige Gebiete in Spanien weniger Steuern an die Zentralregierung bezahlen als andere?

Nachdem die spanische Regierung das Verlangen Kataloniens abgelehnt hatte, blieb den Katalanen nichts anderes mehr übrig, als die Karte der Unabhängigkeit auszuspielen und ihren Steuerkonflikt in die EU hineinzutragen. Wissend, dass die EU kein Interesse an Seperationsbewegungen hat.

Nun muss sich nach dem scheinbaren Rückzieher der katalanischen Regierung die spanische Regierung wegen der Benachteiligung ihrer Bürger in den einzelnen Bundesstaaten bewegen.

Und wenn sie es nicht macht, dann wird sie von anderen bewegt. So die Überlegung der Katalanen!

Heute ist in Spanien Nationalfeiertag und überall werden die Flaggen gezeigt!

Schwachsinn kennt keine Grenzen……

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Quelle Spiegel online, Christane Hoffmann

Mein Vorschlag: Kanzlerin Angela Merkel sollte den iranischen PräsidentenHassan Rohani zum Staatsbesuch nach Deutschland einladen, ganz demonstrativ. Die Iraner hoffen schon lange auf eine solche Einladung.

Jetzt wäre der richtige Moment, um eine doppelte Botschaft zu senden: nach Teheran und nach Washington.

Anmerkung: Warum sollte Merkel gerade jetzt, Vertretern eines diktatorischen Systems hoffähig machen?

Wer mit Trumps Handelns nicht einverstanden ist, der kann sich jederzeit an ihn direkt wenden.

Und wer so einfältig ist und glaubt, dass sich die iranische Regierung an solche Verträge hält, dem ist nicht mehr zu helfen!

Wenn es Trump nicht aber gelingt, den Iran zu stoppen, dann wird Israel es übernehmen müssen, wenn es überleben will!

Und das könnte ganz andere Folgen für uns haben.

Auch Rohani hat sich nicht gegen den Vernichtungswillen gegenüber seinem Klerus gestellt!

In der Redaktion des Spiegels sollte man sich besser einmal fragen, warum Juden in Deutschland bald so gefährdet sind, wie in Frankreich.

Heute sind es die Juden und morgen?

Ob wir es wollen oder nicht: Wir werden uns auf eine militärische Auseinandersetzung mit Muslimen einstellen müssen.

Denn die Politik wird von ihnen auf Dauer mit kriegerischen Mitteln weiter geführt werden, um ihr Bekehrungsgebot erfüllen zu können.

Totalitäre Systeme konnten immer nur mit Waffengewalt gestoppt werden.

Fast 2 Mio. Ausländer erhalten in Deutschland Hartz IV

Freitag, 06. Oktober 2017

Wenn man die eigenen Finanzenpaesse zugrunde legt, dann könnte unsere ärmere Bevölkerung dieses Geld sehr gut gebrauchen.

Stattdessen verschleudern die CDU/CSU, die SPD, die Grünen und die Linken dieses Geld, was sie selber nicht erarbeitet haben.

Um es klar auszudrücken: Sie halten Teile unserer Bevoelkerung arm, gefährden gut verdienende Ausländer und lassen sich es selber gutgehen!

Unabhängig davon, begünstigen sie Grosskonzerne einseitig mit fragwürdigen Steuerschlupfloechern.

Jetzt soll zum Beispiel Porsche von Audi € 200 Mio. fordern, weil Audi bei den an Porsche gelieferte Dieselmotoren angeblich mit einer Schummelsoftware betrogen haben soll.

Und dabei ist das ein Konzern, der hauptsächlich von 2 Familien mitbeherrscht wird bzw. wurde, anstatt diesen Schaden familienintern zu verbuchen, wird der Staat dafür eingespannt.

Selbstverständlich geht ein solches Verhalten zu Lasten der Staatskasse von Niedersachsen und Bayern!

Macron macht es sich zu leicht!

Donnerstag, 05. Oktober 2017

Es mag ja sein, dass nicht jeder Arbeiter nicht so reagiert, wie er es gern hätte.

Aber diese Leute einfach als Störenfriede darzustellen, bloß weil sie seine Wntscheidungen nicht mittragen, zeigt, dass er es nicht gelernt hat, mit Menschen umzugehen, die ihr Leben lang am Existenzminimum leben.

Wenn er nur ein bisschen mehr Einfühlungsvermögen hätte, dann wuerden gerade diese Menschen seine Entscheidungen mittragen, obwohl sie dadurch zunaechst die Leidtragenden sind.

Es sieht so aus, als hätte Macron nicht den blassesten Schimmer, wie eine zufriedene Arbeitsplatzbeschaffung durch den Staat aussieht.

Dabei bringt Frankreich alle natürlichen Voraussetzungen mit, um der Aebeitslosikeit Paroli zu bieten.

Er muss nur noch in der Lage sein, für Menschen zu sorgen, die gestern ihre Arbeitsplätze verloren hben.

Wenn er das nicht schafft, dann ist er in Frankreich auch nur eine kleine Episode der Geschichte.

Als es aber darum ging, seiner Ersten Dame eine Arbeitsplatz im Staatsapparat zu beschaffen, war er sehr kreativ. Und auch sein Schminkmeister konnte sich nicht über seine  mangelnde Unterstützung beklagen.

Übrigens Merkel wird auch demnächst beim ihm anfragen, ob er etwas für sie tun könne.

Denn in Deutschland wird sie bald arbeitslos sein!

Katalonien erfährt keine Unterstützung!

Donnerstag, 05. Oktober 2017

Auch wenn sich noch so viele Katalanen bemühen,  sie werden alleine nichts ausrichten. Sie wären von der EU umzingelt und könnten mit ihr kaum Abkommen abschließen, solange es Spanien nicht will.

Und das würde den wirtschaftlichen Niedergang einläuten!  Die Volksabstimmung war ohnehin eine Farce!

Viele der Gegner der Abspaltung gingen überhaupt nicht zur Wahl. Und auch wenn 90% der teilnehmenden Wähler  für eine Abspaltung stimmten, vertraten sie nicht die Mehrheit inIleums Katalonien.

Auf einem anderen Blatt aber steht ein hohes Missverhältnis bei der Unterstützung von Spanien als Staat. Hier tragen die Katalonen ueberobligatorisch dazu bei, den spanischen Staat zu finanzieren.

Und das ist auf Dauer eine Einbahnstraße an der sich Spanien gewöhnt hat.

Gegen eine Unterstützung  durch Katalonien kann man nichts einwenden. Wenn aber dadurch das Geld in Katalonien fehlt, um notwendige Infrastrukturmaßnahmen oder die Stärkung des Gesundheitswesens und Bildung  gefährdet sind und der Staat Spanien keine anderen Ideen hat als nur zu kassieren, dann haben die Katalonen das Recht, die Mittel zu beschneiden.

Und zwar dadurch, dass sie festsetzen, wieviel sie an eigenen Steuern pro Kopf festlegen und behalten und erst dann den Ueberschuss nach Madrid überweisen.

Ungerechtfertigte Besteuerung von ästhetische Eingriffen!

Mittwoch, 04. Oktober 2017

Hierzu ein wunderbares Beispiel für eine diskriminierende Querfinanzierung gegenüber den

Patienten, die Umsatzsteuer auf  ästhetische  Eingriffe bei niedergelassenen Ärzten und

Kliniken bezahlen müssen!

Diese Benachteiligung widerspricht sämtlichen Rechtsgrundsätzen

in Bezug auf die Steuergleichbehandlung! Siehe auch unter Leserbriefe!

Weiteres auch unter ungerechtfertigte Umsatzsteuererhebung durch den Staat.

Hier ein kleiner Überblick über die zahlreichen Subventionen für Krankenhaus
inklusiv der 300,- Euro Aufwandspauschale bei einer MDK Prüfung.
*als dem staatlichen Äquivalent zu einer Umsatzsteuerprüfung bei Ärzten durch das FA)

Wen wundert bei diesen 300 Euro da noch, dass die staatlichen Universitäten im PIP Skandal

nur stichprobenartig geprüft worden sin und dieses Stichprobenergebnis (40% umsatzsteuerliche

Fehlerquote) dann nicht auch auf ALL

Leistungen der Stichprobe hochgerechnet wurde, sondern man es darauf hat beruhen lassen.

https://www.gkv-spitzenverband.de/krankenversicherung/krankenhaeuser/krankenhaeuser_

/zu_abschlaege/zu_abschlaege.jsp

Zusätzlich zu diesen Subventionen muss man natürlich auch noch den Wert der schon vorhandenen

(und schon zuvor aus Fördermittelmittel bezahlten) Krankenhausimmobilie hinzurechnen, die vor der

Einführung dieser Zuschlage bestanden hat  Im Grunde handelt es sich ja um eine

Überkompensation,
wenn der Staat sich selbst noch schnell eine nagelneue Krankenhausimmobilie im Ganzen baut,

dann aber das Förderungssystem umstellt und sich zusätzlich zu dieser kostenlosen Immobilie

jetzt zukünftig auch noch variable Kostenaufschläge für seine eigene “schon bezahlte” Immobilie

genehmigt. Dann bezahlt der Steuerzahler die Krankenhausimmobilie ja zweimal !!

Ich weiß nicht, ob auch heute noch der Neubau eines neu zu errichtendes Plankrankenhaus

komplett aus

KHG Mittel finanziert wird,

oder ob der Krankenhausträger die Immobilie neuerdings komplett selbst vorfinanzieren

muss (also das

unternehmerische Risiko tragen muss) und dann nur noch Immobilienzuschläge

pro DRG Fall erhält.

Zumindest die alten Krankenhäuser tragen auch heute noch kein unternehmerisches Risiko in

Bezug auf ihre Immobilie.

Bundestagswahl 2017 – Ging alles mit rechten Dingen zu?

Mittwoch, 04. Oktober 2017

Wo immer man sich umhört.  Die Scheu sich zur AfD als Wähler zu bekennen wird immer geringer.

Es gibt die unterschiedlichsten Beweggründe! Aber die Leute sprechen jetzt darüber!

Und wenn man das auf das Wahlergebnis für die AfD umlegt, dann sind die offiziellen 12.6% für diese Partei fernab von der Wirklichkeit.

Ein Ergebnis von 18% erscheint wahrscheinlicher!

Und dazu die Weisheit eines russischen Politikers: entscheidend ist nicht wer wen gewählt hat, sondern wer für wen ausgezählt hat!

Um die letzten Zweifel zu beseitigen, sollte die AfD das Wahlergebnis auszählen lassen.

Am besten wären aber Neuwahlen!  Und wer die Redlichkeit in unserem Lande künstlich aufrechterhalten will,  der sollte dabei auch ruhig sich an die Messergebnisse in anderen Bereichen erinnern!

Z.B. Gibt es kaum eine Ueberpruefung der Wahlergebnisse von Briefwaehlern!

Die Toten von Las Vegas

Montag, 02. Oktober 2017

Mehr als 50 Todesopfer soll es schon gegeben haben.

Nach uebereinstimmenden Berichten hat ein 64-jähriger Mann aus einem Hotelfenster mit halbautomatischen Waffen, wahllos auf Zuschauer einer Musikveranstaltung geschossen.

Und schon hat der IS dieses Attentat für sich reklamiert, obwohl über die Motive noch nichts bekannt ist.

Beinah sterben täglich Menschen in den USA durch ungesetzlichen Waffenbesitz.

Es ist zwar das verbriefte Grundrecht der US-Amerikaner frei Waffen zu erwerben, um sich verteidigen zu können.

Damit ist eindeutig bestimmt worden, dass die Waffen nur im Verteidigungsfall eingesetzt werden dürfen.

Das hat aber auch im Umkehrschluss zur Folge, dass die Waffenträger es sich gefallen lassen müssen, bei zweckwidriger Verwendung der Waffen, anders bestraft zu werden, als normale Bürger für gleiche Taten. Damit kann man aber nicht mit leben, weil es keine Verbeugungsmassnahme bisher gibt.

Schauen wir nach Kanada! Dort gibt es eine fast waffenlose Gesellschaft und das Zusammenleben innerhalb dieser Gesellschaft funktioniert gut.

Insofern sollten die US-Bundesstaaten die waffenlose Gesellschaft, wie in Kanada einführen.

Man kann die Uhr danach stellen, dass dann solche Verbrechen nicht mehr durchgeführt werden.

Diese Maßnahme kann man ruhig auf 5 Jahre begrenzen, um dann wieder neu nachdenken zu können.

Es mag ja bisher noch keine Ideallösung gefunden worden zu sein, aber ein weiter so, ist aufgrund der jetzigen Lage die schlechteste Lösung.