Archiv für die Kategorie ‘Politik’

Barcelona und kein Ende?

Montag, 21. August 2017

In den letzten 10 Jahren wurden in Europa etwa 30 Attentate durchgeführt und zwar mit erheblichen Opferzahlen.

Davon 7 Attentate in Deutschland!

Wenn man dann noch die Dunkelziffern mitberücksichtigt, die bei uns immer gerne als Einzelfälle abgetan werden, dann kommen besorgniserregende Zahlen zusammen.

Wer in die Ursachenforschung einsteigt, der kommt icht mehr umhin, dass viele Attentäter in ihren Moscheen durch radikale Imane und ihre Finanziers dafür vorbereitet wurden.

Neben den Moscheen gibt es meistens aber noch andere Örtlichkeiten in denen eine Indoktrination stattfindet, um auch einheimische Jugendliche für Attentate zu gewinnen.

Bisher hat die Bevölkerung immer damit reagiert, dass sie Blumen- und Kerzenmeere als Orte der Trauer eingerichtet hat und ihr immer wieder auch eingetrichtert wurde, das Gewalt und Hass dagegen keine Lösung sei.

Dabei unterließ man es auch tunlichst von Seiten des Staates wirklich das Uebel an der Wurzel zu bekämpfen.

Unsere eigenen Bevölkerungen zeigen sich im Kampf gegen dieses terroristische Partisanentum häufig uneins.

Bisher hat sich kein Politiker konkret dazu geäußert, wie er dieses terroristische Agieren bekämpfen will.

Es muss ein Konzept her, dass von der Mehrheit der Bevölkerung getragen wird.

Solange das nicht steht, bleibt alles andere Flickschusterei und liefert nur die Vorlage für weitere “Vorfälle”.

Zu Zeiten von Bader-Meinhof-Bande wurden wirksame Gesetze – die sogenannten Notstandsgesetze -verabschiedet, die den gesetzlichen Rahmen der staatlichen Durchgriffe regelten.

Und siehe da, so langsam aber sicher ging dem Duo die Luft aus und die Bevelkerung hatte ohnehin nichts mit diesen Leuten am Hut.

Federführend für die damalige Terroristenbekämpfung waren Helmut Schmidt und Hans-Dietrich Genscher an vorderster Front, unterstützt von Gerhard Baum und Hans-Jürgen Wischnewski . Geeignete CDU/CSU-Politiker waren damals wie heute Fehlanzeige!

Erdogans Wahlvorschlag ist ein zweischneidiges Schwert!

Freitag, 18. August 2017

In einem muss man Erdogan nocheinmal befragen!

Wenn viele Türken Merkel nicht mehr wählen, dann haben sie auch nichts mehr von ihr zu erwarten und sie könnte dann, die in Deutschland lebenden Türken mit Recht an der finanziellen kurzen Leine halten.

Das eingesparte Geld könnte sie dann an ihre bisher vernachlässigten Landsleute umschichten!

Ob Erdogan das wirklich will?

Der Anschlag in Barcelona hätte verhindert werden können!

Freitag, 18. August 2017

Schon etwa vor einem halben Jahr soll die Polizei von Barcelona vor der Möglichkeit eines Anschlages in der Rambla gewarnt und vorgeschlagen haben, Poller zur Abwehr von Angriffen mit Fahrzeugen in die Rambla einzulassen.

Dem soll die Verwaltung entgegengehalten haben, das bei Feuerwehreinsätzen das nicht zweckmäßig, sondern schädlich sei. Stattdessen sollte die Polizeipräsenz verstärkt werden.

Die Polizei hat recht behalten, wenn der Sachvehalt so richtig ist.

Anmerkung: Es faellt auf , dass sozialdemokratische oder von der Sozialdemokratie beeinflusste Verwaltungen nicht in der Lage sind, die Bürger vor solchen Partsanenangriffen zu schützen, wie man auch in Hamburg sehen konnte.

Dort ließ man die Bürger allein, als die Polizeischutz brauchten. Und auch dort wurde der sozialdemokratische Bürgermeister ausreichend gewarnt!
Der Schlachtruf hieß damals: Welcome to hell!

Die Ausrede, dass man solche Attentate nicht verhindern können, ist eine Fabel.

Nach den Erfahrungen von Paris, Nizza, Berlin und Hamburg hätte Mandats verhindern können! Es wurde nämlich dieselben Methoden abgewandt, wie bisher bekannt!

Steve Bannon wurde von seinen Nutznießern kaltgestellt!

Freitag, 18. August 2017

Keiner der heute in der Trump-Admin ist, hat einen so gewichtigen Anteil am Wahlsieg von Trump. Und trotzdem musste er gehen.

Warum?

Die zur Entlassung führenden Einzelheiten sind noch nicht bekannt, aber Bannon hat offensichtlich den Fehler gemacht, sich keine Hausmacht innerhalb des Regierungszirkels zu verschaffen.

Stattdessen hat er seine Stellung bei Trump nicht nutzen koennen, um einen Angriff seiner Gegner mit Macht entgegentreten zu können.

Vermutlich hat man ihn von langer Hand in die Falle von Charlottesville laufen lassen,

Wenn Trump nicht aufpasst, dann könnte er zum Sklawen im eigenen Haus werden.

Aber Bannons Entlassung bedeutet nicht, dass Trump von ihn ablassen muss. Im Gegenteil, er könnte jetzt viel ungezwungener agieren, seine Ziele durchzusetzen.

Vielleicht war dieses nur ein taktischer Wechsel, um die Strategie nicht zu gefährden!

Vielleicht bereitet Banon dein zwei Jahren stattfindenden Wahlen vor, um Trump getreue Kandidaten durchzusetzen.

Trump’s Pershing Zitat mit Bezug auf Barcelona

Freitag, 18. August 2017

In seiner Botschaft an die Angehörigen und Verletzten in Bacelona sagte Trump
frei übersetzt, was General Pershing gemacht haben soll.

Merkt Euch;
(Pershing) Er ließ 50 islamische Kämpfer, die fuer Terroranschläge verantwortlich waren, erschießen. Vor dem Erschießen ließ er die Projektile in Schweineblut tauchen.

Hintergrund: Wenn ein Moslem durch eine Kugel, das vorher mit dem Blut unreinen Tieres getraenkt wurde, getötet wird, dann ist ihm der Weg zu Paradies verwehrt!

Nach dieser Maßnahme gab es 25 Jahre keine Attentate mehr! Zuratende

Und genau das wird bestritten und ist bisher noch nicht einwandfrei bewiesen worden. Aber das Gegenteil auch nicht.

Es kann aber gut sein, dass sich das so zugetragen hat, weil Pershing für einen anderen Fall verantlich sein soll.

Denn Pershing tat noch etwas anderes, was bewiesen scheint!

Nach einem Bericht eines Soldaten aus Texas hat dieser gesehen, dass Pershing einen muslimischen Anführer, der für Terrorakte verantwortlich gewesen sein soll, an den Füssen in ein ausgehobenes mit Schweinblut getränktes Grab geworfen hat.

Und auch bei der Verfolgung eines mexikanischen Anführers waren er und seine Leute nicht zimperlich, obwohl es ihm nicht gelang, diesen Anführer dingfest zu machen.

Wer Trump’s Personalität nur etwas einzuschätzen weiß, der muss wissen, dass er eigentlich immer etwas anderes erreichen will, als das, was er sagt!

Und in diesem Fall heißt dass:

Führen wir einen Partisanenkrieg nach dem Sprichwort “Auge um Auge, Zahn um Zahn”! Und wenn ihr es braucht, schafft den Rechtsrahmen dafür!

Anmerkung:

Wenn diese Attentate so weitergehen wie bisher, dann überlassen die Gegner einer Partisanen geeigneten Kriegsführung die willkürliche Schicksalsbildung der Opfer dem Terrorismus!

Und sie bieten dabei keine annehmbare Lösung, wie man die Menschen schützen soll.

Das wäre wiederum eine passive Form des Terrorismus, die kein normaler dem Recht verpflichteter Bürger akzeptieren muss.

Wenn das Strafrecht-Recht die Gewalt nicht stoppen kann, dann muss ein Kriegsrecht gelten, dass solche Strafen erlaubt.

Zum Beispiel führt die VR China einen erfolgreichen Krieg gegen den Rauschgifthandel und die VR hat schon sehr viele Todesurteile vollzogen.

Bei Präsident Duterte werden massenweise Rauschgifthändler hingerichtet, ohne das noch eine öffentliche Gerichtsbarkeit stattfindet.

Selbst die sogenannten Kolateralschaeden ohne Kriegserklaerung werden bei uns als Recht akzeptiert.

Wenn aber jemand eine bessere Lösung weiß, wäre es jetzt wirklich angebracht, sie zu auessern.

Aber auch wenn wir uns alle zum Islam bekehren ließen, würden das willkürlich Morden nicht aufhören, denn schon heute sind die meisten Opfer der Moslems, Moslems!

Und die Begründung dafür ist immer wieder dieselbe.

Wer, gleichviel, den Tod von Andersdenkenden anstiftet oder akzeptiert, nur weil er glaubt, dass er einer Reilion angehört, die das rechtfertigt und goettlich deckt, der fordert den Widerstand der anderen heraus und muss entschieden zurechtgewiesen werden.

Die Glaubensfreiheit der Menschen endet dort, wo ein Mensch über seinen Glauben sich das Recht herausnimmt, Andersdenkende töten zu können, bloß weil sie anders glauben und denken!

Mao Tse Tung meinte einmal sinngemäß: Toete einen und Du machst 1.000 ängstlich!

Es gibt mit Sicherheit keine Patentlösungen, aber so kann es nicht mehr weitergehen!

Aber man muss auch aufpassen, dass dieses Recht nicht in seiner Anwendung missbraucht wird bzw. ausartet!

Vielleicht wollte Trump diese Diskussin mit offenem Ausgang einfach nur anstossen.

Genau darüber will er sich vielleicht austauschen und benutzt seinen weltweit bekannte Informationsdienst.

Trump’s Wirtschaftsberater verlassen seine Foren!

Donnerstag, 17. August 2017

Als Trump Präsident wurde, scharten sie sich ihnen um ihn, um in den Beratungsforen mitzuarbeiten.

Viel scheint dabei nicht herausgekommen zu sein und um einen guten Abgang aus diesen Foren zu finden, haben einige die Vorfaelle in Charlottesville zum Anlass genommen, die Foren zu verlassen.

Darauf hin hat Trump mangels Masse die Foren aufgelöst.

Was sie aber nicht bedacht haben ist, dass ihre Einflussmöglichkeiten auf ein Minimum gesunken sind.

Und das ist nicht sehr strategisch gedacht, denn jetzt koennte Trump ohne weiteres gegen deren Firmen vorgehen, um damit seine Unabhängigkeit noch mehr beweisen zu koennen.

Wie sagt man so schoen: Dabeisein ist alles!

Air Berlin-Pleite: Merkel handelt wieder genauso, wie beim Atomausstieg!

Donnerstag, 17. August 2017

Quelle Handelsblatt: Die Vorwürfe an die Kanzlerin, sie würde mit Staatsgeld die Pleitefirma Air Berlin unterstützen, halten einer genaueren Überprüfung nicht stand.

Es geht bei dem 150 Millionen Euro hohen Überbrückungskredit nicht um eine Dauersubventionierung, sondern um eine Notfallhilfe zur Aufrechterhaltung des Flugbetriebs.

Das ist das Mindeste, was man von einem Land unserer Wirtschaftskraft erwarten kann: Dass es Zehntausende seiner Landsleute aus den Ferienhochburgen nach Hause holt.

Es wäre zu merkwürdig, wenn man sich erst an die örtlichen Schlepperbanden in Marrakesch, Antalya oder Tunis wenden müsste, um wieder unbeschadet in Herne oder Hamburg zu landen.

Anmerkung:
So, so, wir erfahren, dass die Kanzlerin nur einen Ueberbrueckungskredit veranlasst hat! Es ist ein Notkredit zur Aufrechterhaltung des Flugbetriebes!

Und von einem Land mit dieser Wirtschaftkraft kann man eben erwarten, dass es Zehntausende aus Ferienhochburgen herausholt!

Anmerkung: Der Verfasser hat vielleicht zuviel Kriegs- und Katastrophenberichterstattung im Kopf gehabt, als er diese Zeilen verfasste!

Er hat gemaess der Kanzlerin moeglicherweise angenommen, dass diese private Komfortrettung in dieser Form alternativlos sei und in seinen Zeilen noch ein Bild aus ihren jungen Zeiten beigefügt!

Natürlich soll man seine Landsleute nicht im Stich lassen. Aber die Air Berlin schwaechelte schon lange und mit einem plötzlichen Aus war zu jeder Zeit zu rechnen.

Man kann sich sich alles schönreden.

Die Politik hat reagiert, weil sie keine weiteren Skandale brauchen konnte und deswegen fürchten muss, in zwei Monaten nicht gewählt zu werden.

Was sollen die Bürger z.B. sagen, die von der Merkel-Regierung bei der Lehmann-Pleite komplett im Stich gelassen worden sind?

Dieser sogenannte Ueberbrueckungskredit ist nichts weiter als eine Macherhaltsubvention für die Politik.

Die Urlauber währen nie gestrandet, weil für sie immer Flugkapazitäten zur Verfügung standen.

Notfalls hätten sie einen Rückflugschein selber bezahlen müssen. Und das wäre nicht zuviel verlangt!

PS. Die angedachten Schlepperbanden wären auch nicht alternativlos geblieben!

In Härtefällen hätte sich das Auswärtige Amt um den Rückflug kümmern können!

Und wenn wir Praktiker in unserer Regierung gehabt hätten, dann wäre diese Operation wesentlich günstiger zu haendeln gewesen.

Merkel hat genauso wieder gehandelt, wie beim rechtswidrigen Atomausstieg!

Und danach urteilten die Richter, dass der entstandene Schaden für die Atomkonzerne von den Bürgern zu bezahlen sei! Und warum sollte es bei diesem Ueberbrueckungskredit anders laufen?

Warum gehen die Grünen auf Tauchfahrt?

Donnerstag, 17. August 2017

Die Abgasmanipulationen sind bekannt und wer sich ein wenig rechtlich beraten lässt, der könnte zu dem Schluss kommen, dass das Handeln der Bundes- und Landesregierungen, der Behörden und der Automobilindustrie zivil- und strafrechtlich zum Gesundheitsschutz unserer Bürger bisher mehr im Sinne einer möglichen Strafvereitlung und Vermögensschädigung der Käufer abläuft.

Soweit bekannt ist, hat bisher nur die Umweltvereinigung BUND rechtliche Schritte gegen mehrere Betroffene eingeleitet.

Und die Grünen haben bisher nichts dergleichen unternommen. Und das obwohl ihre Partei Verfassungsrang hat und sofort das Bundesverfassungsgericht zum Schutze der Gesundheit der Bürger anrufen könnte.

Möglicherweise könnte das damit zusammenhängen, dass man die grünen Ministerpräsidenten in Stuttgart schützen will. Aber wäre das fair gegenüber den Wählern?

Die Grünen würden damit natürlich ein Problem haben, gegen ihn vorzugehen, aber wenn sie sich selber treu bleiben wollen, dann müssen sie dadurch!

In Schleswig -Holstein gibt es den Minister Habeck von der Partei die Grünen. Auch er könnte jetzt eingreifen, um die Bürger vor der gesundheitsschädigenden Feinstaubeinwirkung zu schützen.

Er ist zwar erst kurz im Amt, aber möglich wäre es für ihn sofort.

Na, denn man to!

Im Übrigen gibt es für beide einen ganz einfachen Weg, um auch die Bundesregierung zu zwingen, tätig zu werden zu lassen!

Welchen Krieg muss Israel vermeiden?

Mittwoch, 16. August 2017

Aus meiner Kaffeesatzleserei:

Nach dem Trump die finanzielle Unterstützung der Söldner, die gegen Bashir Assad gerichtet war, zurueckgezogen wurde. ist diese Ausandersetzung für die Interessen Israels erstmal verloren gegangen.

Gestern ist eine hochrangige israelische Abordnung unter Führung des israelischen Geheimdienstchefs in die USA gereist, um gemeinsam mit der Trump-Admnistration eine neue Stragie zu entwickeln. Letztlich wird es aber im wesentlichen um Geld gehen.

Syrien war bis zu seiner Zerstörung neben dem Iran der stärkste Feind Israels.
Nun liegt Syrien in Schutt und Asche, aber ist nicht besiegt worden.

Das lag ganz eindeutig an der russischen und iranischen Unterstützung von Assads Armee.

Bei den Iranern ist es klar, warum sie die ärgsten Feinde Israels sind und waren, aber warum Putin gegen Israel kämpfen ließ, kann nur mit den weltweiten Oel – Interessen Russlands in Zusammenhang gebracht werden.

Aber Israel hat nicht nur in den USA gute Freunde, sondern auch in Deutschland mit Merkel an der Spitze.

Es ist z.B. möglich, dass sie sich veranlasst sah, Israel und die USA dahingehend zu unterstuetzen, die in die Türkei gefluechteten, männlichen, syrischen Asylanten zu übernehmen, weil die Gefahr besteht bzw. bestand, dass diese als gegnerische Soldaten, gegen die von den USA und Israelis unterstützten Kräfte eingesetzt werden koennten.

Mit anderen Worten: Es könnte Merkel gewesen sein, die aus den vorgenannten Gruenden als treue Freundin Israels in Deutschland deswegen gegen saemtliche Gesetze und Verträge verstoßen hat und dabei vielen Menschen! die in Deutschland leben unendliches Leid zufügte.

Aber trotz dieser Bemühungen ist der Krieg in Syrien für die USA und Israel verlorengegangen.

Nun ist gemeinsames Wundenlecken angesagt und die schwierige Frage zu beantworten, inwieweit man Trump dazu bewegen kann, weitere Mittel locker zu machen.

Jetzt ist Trump erst richtig gefordert! Sein Amerika zuerst steht nicht dafür, Firmen zu finanzieren, deren Inhaber in den USA nie die Steuern bezahlt haben, die sie hätten bezahlen können. Und die zur Israel-Lobby gehören.

Damit ist der US-Bevölkerung ein erheblicher Schaden entstanden und es nützt auch nichts mehr, dass gerade jetzt ein großer Medien-Konzern verlauten ließ, dass er in diesem und nächsten Jahr etwa $ 750. Mio. In den USA investieren will.

Das sind Brotkrummen. Das sind nur Tropfen auf den heißen Stein!

Und wenn man Trump in Israel und sonst richtig eingeschätzt hätte, dann wäre es wissenswert gewesen, dass er ein klares und gutes Gespür für ertragreiche Geschäfte hat.

Die Israel-Lobby wird sich also etwas einfallen lassen müssen, denn für Trump geht es nicht nur um israelische Interessen, sondern um die Interessen des gesamten US-Volkes. Und in erster Linie um die Abgehängten!

Israel sollte sich sehr für den Erfolg von Trump interessieren.

Eigentlich wollte er sich ja als Weltmacht zurückziehen, aber das wird nicht ganz einfach werden. dennoch ist er auf dem richtigen Weg.

Bisher hat Trump im Großen und Ganzen gesehen alles richtig gemacht.

Die Steine, die ihm bisher in den Weg gelegt wurden, hat er entweder aus dem Weg geräumt oder sie überwunden.

Selbst sein Freund Kim hat sich für den Frieden entschieden und die VR China wird zwar nicht mehr eine Sonderbehandlung erwarten können und nicht ganz ungeschoren davon kommen, aber sie wird ihren größten Kunden halten können.

Die sogenannte Linke weiß jetzt, was ihr bevorsteht, falls sie nocheinmal versucht, bürgerkriegsähnliche Zustände für ihre Zwecke zu instrumentalisieren.

Und die sogenannten Russlandkontakte? Einfach nur lächerlich!

Trump will den US-amerikanischen Traum wiederbeleben, wo jeder, der für sich selber verantwortlich ist, auch seine Ernte direkt einkehren kann, ohne über Lobbyisten an sogenannte “legale Strassenräuber” sein Geld abgeben zu müssen.

Dafür stand Hillary nie! Dieses alte System hat die USA fast kaputtgemacht!

Seine Agenda ist noch lange nicht zu Ende. Wenn er sie aber halbwegs schafft, dann kann er einer der ganz großen Präsidenten der USA werden!

Warum soll Gerhard Schroeder nicht in den Aufsichtsrat von Rosneft gewählt werden?

Montag, 14. August 2017

Wer die Beziehung zwischen Schroeder und Putin richtig bewerten will, der muss mit dem Irakkrieg des Herrn Bush jr.beginnen.

Damals stand die Frage zu klären, ob Deutschland an diesem Krieg sich beteiligen sollte. Schroeder entschied sich dagegen, Merkel aber als Oppositionsführerin wollte es in Kauf nehmen, dass unsere Soldaten hätten verheizt werden können.

Um es sehr vorsichtig auszudrücken, könnte Putin Schroeder getrieft haben, dass Herr Bush und seine Getreuen heute noch nach den Giftgasproduktionsanlagen im Irak suchen müssen.

Als es dann um den Kinderwunsch seiner geschiedenen Frau ging, stand ihm Putin wieder zu Seite und ermöglichte es ihm 2 russische Kinder zu adoptieren.

Für Deutschland ist es ein Segen das die Freundschaft zwischen Putin und Schreoder besteht und nicht umsonst hat das Haus Rothschild ihn als Berater angeworben.

Schroeder ist nämlich einer der Garanten dafür, dass Deutschland nicht zum Stellvertreterkriegsschauplatz geworden ist.

Dafür ist Schroeder auch selber ein hohes, persönliches Risiko eingegangen, denn die US-Amerikaner unter Bush haben es nie vergessen, dass er im Gegensatz zu Merkel nie der Koalition der Willigen beigetreten ist.

Jetzt ist Wahlkampf und Merkel braucht keine Angst vor Schulz zu haben. Aber wenn sich Schroeder stellen würde, dann wäre sie aufgrund ihrer Schlechtleistungen zur Niederlage verdammt.

Um Schroeder zu verhindern, versucht man ihn in den Dreck zu ziehen und die SPD ist gerade dabei, die Speerspitze dafür zu bilden. Dümmer geht’s nimmer!