Archiv für die Kategorie ‘Aktien, Anlagen, Beteiligungen’

Die Air Berlin hätte nie Pleite gehen müssen!

Mittwoch, 30. August 2017

Obwohl der Großaktionär etwa 30 % des Grundkapitals hielt, war er jedoch viel einflussreicher als ein 30% Anteilshabers.

Der Großaktionär die Eitihad aus Abu Dhabi bestimmte schon seit längerer Zeit die Geschäftspolitik der Air Berlin und  bis Ende Juli 2017 € 2 Mrd. seit Beginn seiner Beteiligung ins Unternehmen gepumpt.

Vor etwa 3 Monaten wurde der Air Berlin ein Überziehungskredit von 350 Mio. zugesagt und 300 Mio. flossen auch.

Die letzte Tranche von € 50 Mio. wurde nicht ausgezahlt und danach trat Air Berlin den Gang in die Insolvenz an.

Bei der Etihad handelt es sich um ein Unternehmen aus dem Staatsbesitz des Emirats Abu Dhabi.

Und das bedeutet, dass erst der Staat Abu Dhabi in die Zahlungsunfähigkeit gehen muss, bis die Ethihad selber insolvent werden kann.

Von einer Staatsinsolvenz ist Abu Dhabi weit entfernt. Es verfügt noch über sehr umfangreiche Oelvorraete. Zwar muss Abu Dhabi etwa 6  Emirate mitfinanzieren, aber aufgrund seiner riesigen Vorräte ist das noch zu stemmen.

Im Zusammenhang mit der Bundesregierung koennte den Gläubigern ein Szenario vorgespielt werden, was nicht den Möglichkeiten der Zahlungsfähigkeit Abu Dhabis entspricht.

Danach koennte beide haben offensichtlich ein Tauschgeschäft abgestimmt haben.

Die Lufthansa nimmt im wesentlichen die Filetstücke der Air Berlin und die Bundesregierung hält die lästigen anderen Gläubiger dem Emirat Abu Dhabi vom Halse.

Die anderen Wettbewerber haetten danach nie eine echte Chance gehabt, weil das Emirat Abu Dhabi immerhin die Air Berlin mit Zustimmung und Unterstützung der Bundesregierung seit langem über Wasser gehalten haben könnte. Alles hat eben seinen Preis.

Aber trotzdem gibt es noch reale Möglichkeiten die beiden möglichen Partner zur Kasse zu bitten!

Werden die Banken schließen?

Montag, 21. August 2017

Aus meiner Kaffeesatzleserei:

Was wäre wenn?

Immer wieder wird ein Bankencrasch vorhergesagt und mit den sich daraus ergebenden Folgen. Darauf könnte sich die Deutsche Bundesbank schon lange eingestellt haben.

Es werden die schlimmsten Folgen vorhergesagt, Gerüchte verbreitet und deswegen ist es auch denkbar, dass langsam aber sicher die Bevölkerung in Deutschland mit solchen Szenarien in Berührung kommt.

Danach könnte es eine praktikable Chaosabwehrmoeglichkeit geben?

Zu dem Zeitpunkt, wo die Finanzwelt ins Wanken geraten könnte, wäre es möglich, dass die Deutsche Bundesbank mit der “Deutschen-EU-Mark” herauskommen könnte, um jeden einzelnen Bürger mit DEM 1.000.— ausstatten.

Die anderen Kontostände wuerden in gleichem Atemzug kassiert und 25% könnten als Bargeld ausgezahlt werden.

Die Bürger müssten wieder in die Hände spucken und nach weiteren 10 Jahren wäre wieder alles gut! Oder?

Hinweis: Deutsche-EU-Mark abgekuerzt DEM ist keine offizielle Bezeichnung, sondern ein willkürlich gewählter Bwgriff!

Die Air-Berlin-Pleite ist für die Lufthansa ein Gewinn!

Mittwoch, 16. August 2017

Offiziell gehört der Großaktionär der Ethihad noch dem Eimirat Abu Dhabi.

Aber dieses Emirat muss seinen Gürtel enger schnallen, weil es noch 6 Emirate mit zu versorgen hat, deren finanzielle Möglichkeiten sehr begrenzt sind.

Insbesondere Dubai leidet nicht mehr unter seinem Reichtum!

Für die Lufthansa wäre die Ethihad eine gesunde Beimischung um ihr Streckennetz und ihre Allianzen maßvoll zu erweitern.

Das könnte sogar im Verbund mit anderen Fluggeselschaften gestaltet werden.

Als Partner kämen neben der Ethihad noch die Air France und die British Airways in Frage.

Die Easy Jet und die Ryanair könnten auch noch ein Stück vom Kuchen bekommen und damit wären alle kartellrechtlichen Fragen gelöst!

Teile und herrsche!

In jedem Fall gehört die Lufthansa nicht zu den Verlierern.

Die VR China hat sich verspekuliert!

Montag, 14. August 2017

Wenn man seinen groessten Kunden ständig Steine zwischen die Beine wirft, dann muss man sich nicht wundern, dass dieser nicht sehr darüber erfreut ist.

Eigentlich hätte Obama diese Aufgabe übernehmen müssen. Aber statt vieler Worte, welches sein Markenzeichen ist und war, passierte nichts.

Nicht so bei Donald Trump. Er hat damit begonnen die Handelspraktiken Chinas auf den Prüfstand zu stellen und nun wird sich herausstellen, wer den längeren Atem hat.

Insofern muss man sich auf eine schwere Wirtschaftskrise in China einstellen, weil der beste Kunde sich jetzt umorientiert.

Das wird natürlich auch Deutschlands Export nach China treffen können, denn wenn dort die Kaufkraft sinkt, dann kann nicht mehr im Ausland, wie gewohnt, eingekauft werden. Außerdem werden dann auch noch die Kreditlinien gesenkt werden.

Um sich aus dieser misslichen Lage zu befreien, wird China nichts anderes übrig bleiben, als Nordkorea völlig zu isolieren.

Jetzt werden schon von einigen Versicherern die privaten Renten gesenkt! Merkel sei dank!

Mittwoch, 05. Juli 2017

War eine private Rente abschloss, konnte sich sicher sein, dass diese während ihrer Laufzeit stabil bleiben würde.

Das hat sich radikal geändert und dieser Tage gab ein Versicherer bekannt, die laufenden Renten seiner Kunden zu senken.

Die betroffenen müssen sich die Frage stellen, ob ihre Renten noch sicher sind.

Als Grund für die Kürzung wurde die Rentner und Sparer schädliche Zinspolitik der Europäischen Zentralbank genannt.

Andere Versicherer gehen einen anderen Weg, um nicht in eine finanzielle Schieflage zu kommen.

Sie wollen die Auszahlungen der laufenden Verträge entsprechend kürzen. Man kann es drehen wie man will, die Opfer sind die Rentner und Sparer!

Selbstverständlich kann man dem entgegenhalten, dass es kaum eine Geldentwertung gibt, aber das ist falsch!

Die Mieten haben sich rasant nach oben entwickelt. Und auch die Lebensmittelpreise. Beides zusammen macht den Waren- und Dienstleistungskorb bis zu 80% für den normalen Rentner aus.

Dem kann man wiederum entgegenhalten, dass nicht jeder Lebens- und Rentenversicherer in Staatsanleihen gebunden ist.

Viele haben einen riesigen Wohnungs- und Immobilienbestand. Dieser Bestand ist aufgrund der Wertentwicklung ein großer Hort für Stille Reserven geworden, der nach Auflösung schreit!

Der Bundestag als Gesetzgeber hat den Versicherern sehr große Spielraeum in Bezug auf die Bewertung, Handhabung der Auszahlungen usw. eingeraeumt, so dass die Versicherer fast willkürlich mit dem ihnen anvertrauten Geld umgehen können.

Kontrollieren kann das ohnehin kein normaler Versicherungsnehmer.

Man muss schon feststellen, dass die Abgeordneten sich entweder nicht um das Volk gekümmert haben oder einfach nur zu schwach sind, die Materie zu durchschauen.

Für diese ganze Entwicklung stehen Merkel und ihre Unterstuetzer. Sie haben angefangen, die Altersversorgung vieler Menschen ad absurdum zu führen.

Aber ihr Kalkül ist richtig: Ältere Menschen können sich nicht mehr so wehren! Mit ihnen kann man gerade in der Demokratie fast machen, was man will!

Die betriebliche Alterversorgung bleibt trotz Änderung des Gesetzes eine Lotterie!!

Samstag, 01. Juli 2017

Früher galt es als besonders empfehlenswert, gute Mitarbeiter an das Unternehmen durch eine betriebliche Altersversorgungzusage zu binden.

Heute aber kann diese Form der Altersversorgung zur Insolvenz des eigenen Betriebes führen, weil die Voraussetzungen von damals jetzt nicht mehr gegeben sind und die betroffenen Unternehmen dafür keinen echten Ausgleich bekommen haben, nachdem die finanziellen Bedingungen zu ihren Lasten geändert wurden.

Daher ist jeder mittestaendischen Geschäftsführung der betroffenen Betriebe anzuraten, den Plan B anzuwenden, um für solche Fälle gewappnet zu sein.

Das Duo Merkel und Schäuble in Verbindung mit der SPD hat kein Interesse am selbstständigen Mittelstand.

Entweder ist das Unfähigkeit oder Kalkül! Beides kostet das Geld der Ehrlichen und Fleißigen. Aber nicht nur die Unternehmer werden die Geschädigten sein, sondern auch die Arbeitnehmer!

Neue Steuerregeln ab 2017 machen kapitalgedeckte Levensversicherungen noch uninteressanter!

Samstag, 01. Juli 2017

Jedem der eine Lebensversicherung ab 2005 abgeschlossen hat ist anzuraten, sich mit seinem Steuerberater über die steuerlichen Belastungen, die auf ihn zukommen können, mit Bezug auf die Renditeerwartungen, zu unterhalten und gegebenenfalls entweder die Lebensversicherung beitragsfrei zu stellen oder sie ganz auflösen.

Dasselbe gilt natuerlich auch für aehnliche Rentenversicherungsvertraege. In den meisten Fällen kommt man nicht umhin mehr oder weniger groeßere Verluste hinzunehmen, sofern man entweder die Beitragszahlung durch die Neitragsfreistellung unterbricht oder gleich aufhebt.

Selbstverständlich muss man sich auch die Frage stellen, ob ein Verlust höher oder niedriger ist, wenn man den Vertrag einhalten würde.

Anmerkung: Je mehr man dem Staat die Möglichkeit einräumt, über Dritte, gemeint sind Lebens- und Rentenversicherer, an das eigene Vermögen zu kommen, je niedriger sind die eigenen Gewinnaussichten.

Die echten Risiken kann man sehr kostengünstig über neue Versicherungen ausgleichen.

Dabei spielt natürlich auch das eigene Gesundheitsrisiko eine Rolle!

Auf die Verjährungsfristen ist unbedingt zu achten!

Freitag, 23. Juni 2017

2001 schloss eine Ärztin als Tilgung für ihren Praxiskredit eine kapitalgedeckte Lebensverischerung mit einer Laufzeit von 12 Jahren ab.

Der damalige Bankberater wies sie nicht auf die möglichen Ertragsschwächen des Lebensversicherers hin und stellte die Finanzierungstilgung als sicher dar.

Nach Beendigung der vereinbarten Laufzeit konnte der Lebensversicherer nicht liefern und zahlte zur Ablösung des Festdarlehens rund € 60.000,– weniger aus.

Sie zog deswegen vor Gericht. Die Falschberatung konnte nachgewiesen werden, aber trotzdem urteilte der BGH gegen die berechtigten Interessen der Ärztin und begründete es damit, dass nach den Allgemeinen Richtlinien des BGB Schadensersatzansprüche von Kapitalanlagen in Folge von Falschberatung oder der Prospekthaftung nach 10 Jahren nach Abschluss des Vertrages verjaehrt sind.

Anmerkung: Innerhalb des Zeitraums von 10 Jahren hätte die Ärztin normalerweise gar nicht eingreifen können, weil die Vertragserfüllung erst nach 12 Jahren stattgefunden hätte.

Möglicherweise hätte die Ärztin innerhalb der 10 Jahre mit einer Feststellungsklage ihr Ziel wegen der Falschberatung erreichen können, doch wer als normaler Bürger denkt an eine solche Finesse!

Wer auch immer diese Regelung ins Spiel gebracht hat, der hat mit Sicherheit nicht an den Bürger gedacht.

Daher ist dieses Urteil im Sinne der politischen Klasse gefällt worden, die mit ihrer einseitigen 0-Zins-Politik die Bürger schon seit langem schröpft!

Der BGH haette anders entscheiden koennen und müssen, weil diese allgemeinen Richtlinien das Volk nicht schützt, sondern im Sinne unseres Grundgesetze i.V.m dem Eigentumschutzes massiv schädigt.

Urteil v. 16.5.2017 Az.XI ZR 430/16 BGH

PS. Wer den staatlichen Versprechungen in Bezug auf die Altersversorgung Glauben schenkt, sollte im Glauben sehr fest sein!

Der G-7 Gipfel war eine Blamage für Merkel & Co.

Samstag, 27. Mai 2017

Wann immer The Donald auftrat, war für die Europäer Dunkeltuten angesagt.

Klima, Menschenrechte, Aufstockung usw. er sagte wo es lang geht.

Es istschon erstaunlich, warum die Klammen Europäer KHrzehnte lang geschont uns mit Samthanidschuhen angefasst wurde. Immer machten sie die dicke Welle, Rissen die sogenannte Deutungshoheit an sich und belehrten die ISA.

Und eines vergaßen sie geflissentlich: Selber für die Friedenerhaltung auch notwendige Gelder bereitzustellen und ihre Bevölkerungen auf militärische Auseinandersetzungen vorzubereiten. Wenn es um die Verteidigung ihrer “Rechte” ging, dann dürfte es derUS-Steuerzahler es übernehmen.

Wer stellt denn die meisten Bataillione der NATO in den baltischen Staaten?

Wer müsste denn in Libyen eingreifen, als Franzosen und Briten der Saft ausging. Das ganze diplomatisch, aufgeblasene Getue der Europäer kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass sie als Einheit nur bedingt wehrfähig sind und sich voll und ganz auf die USA verlassen müssen.

Was sollen sie denn allein gegen eine russischen Angriff machen? Bevor man mitreden will, sollte die Augenhöhe erreicht sein.

Aber auch wenn sie heute mit der Wehretatserhoehung anfangen würden, dann wären sie erst in Fünf Jahren verteidigungsbereit.

Wer bezahlt bestimmt! Und das ist nicht Merkel! Bei Trump müssen diese Politiker umlernen: Trump lässt sich nicht blenden, damit Merkel und Co. ihre Egotricks auf Kosten der US-Steuerzahler ausleben können.

Luftschlösser baut Trump nicht zusammen mit Merkel!

Vorsicht ist geboten – 26.3.2017

Sonntag, 26. März 2017

“If you’re wondering why I’m emailing you now, out of the blue, after months of radio silence let me tell you that I have a good reason for that.

Do you remember the last time I sent you a tip? It was around November if I recall correctly.

If you bought that stock I told you about back then, you would’ve quadrupled your money at the very least.

Now here we are, a few months later and I’ve got something else to tell you about.

Basically if you remember, I’ve got a good acquaintance who works at a law firm in New York and when I took him out to a fancy steak dinner last Monday (with lots of wine) he became very talkative and let me in on a little tip.

This is what I want to share with you today. He essentially told me that some time mid next week, a small company called incapta (ticker: INCT) is going to announce that it’s being acquired by a giant for a little over 1.30 a share (yes over a dollar thirty, and yes it’s at just under 15 cents now)

He knows this because his law firm is the one that drafted all the paperwork for the deal and they are expected to finalize and sign the agreements today, with the official announcement coming some time between Tuesday and Thursday.

If you buy shares today, you are guaranteed to make approximately tenfold next week. The way it works is if you’re holding the shares they will just take them out of your account automatically and credit you with the cash equivalent to 1.37 or so which you can take out whenever you want and spend on nice things.

Keep me in mind when you’re rolling in it. I expect a big thank you and maybe a small ”

Anmerkung: Das ist endlich wieder eine neuen Masche. Jetzt sollen Aktien vertickt werden, obwohl der Akteinmarkt die Gewinne schon lange mitgenommen hat. Der Trick dabei, es wird auf Moral gemacht, dass man für eine Tippgeber auch etwas übrig haben soll, wenn man diese Wundertüten kauft!