Hauptsache Dämmung – An den Brandschutz wird vielleicht zu wenig gedacht!

Eine an sich gut gedachte Maßnahme kann zum Verhängnis für das Leib und Leben der Hausbewohner beim Feuerschaden werden.

Gemeint ist die Wärmedämmung bei Häusern mit einer Außenhaut, die zuviel Wärme in die Umwelt abgibt.

Diese Häuser sind wahre Energieverschwender und daher als Wohn- bzw. Vermietungsobjekt nicht geeignet, um die Nebenkosten erträglich zu gestalten. dieser Wohnungbestand wurde von 1949 – 1982 errichtet.

Allerdings war damals die Maßgabe, so schnell wie möglich, bezahlbare Wohneinheiten aufgrund der Zerbombung unserer Städte und für den damit verbundenen Wohnungsmangel zu errichten.

Auch heute noch erfüllen sie bis auf die Energieverschwendung ihre Aufgabe. Was lag also näher als die Außenhaut dieser Häuser mit Wärmedämmung zu verstärken.

Leider wurde nicht darauf geachtet, dass Teile dieser Dämmung extrem brennbar sind und zur Gefahr werden können.

Wenn nichts gegen diese Wärmedämmungs-Brandschleudern getan wird, dann können unsere Bewohner dasselbe erleben, wie die Bewohner im Grenfell-Hochhaus.

Hinterlasse eine Antwort