Archiv für Juli 2016

Vorsicht ist geboten – 31.7.2016 – Der tragisches Fall Thomas Wagner

Sonntag, 31. Juli 2016

Unter dem Tatort Venedig berichtete der Spiegel zusammengefasst folgendes:

Wagner erhielt ein Email eines ehemaligen Leipziger Bankdirektors, der ihm folgendes Finanzierungsgeschaeft vorschlug: Um eine Kredit von 10 Millionen Euro zu bekommen, müsse Wagner Euro 1 Mio. in bar zu einem Treffen in Venedig mitbringen.

Vor Ort bekäme er dann Euro 2 Mio. In Schweizer Franken ausbezahlt . Der Rest würde dann später auf ein Konto seiner Wahl überwiesen. Sicherheiten keine, Treffpunkt entweder eine seriöses Hotel oder eine Rechtsanwaltskanzlei.

Ausführung: Treffen in einem abgeschlossenen Raum, Unterzeichnung der Darlehensverzraege , dann Ausstausch der Gelder!

Tatsächlich wurde das Geld auf einem Hotel-Parkplatz ausgetauscht und man verabredete sich später zu einem gemeinsamen Treffen bei einer Bank, um das Geld gemeinsam einzuzahlen. Als Wagner bei der Bank ankam, war sie schon geschlossen.

Eine Ueberpruefung des Geldes ergab etwas spaeter, dass bis auf Schweizer Franken 10.000,– der Rest “Mustergeld” war. Einen Tag später wurde in Venedig Anzeige erstattet und einen Tag später stürzte die von Wagner gecharterte Maschine in Slowenien ab.

Über den vermeintlichen Geldgeber ist nur bekannt, dass es sich angeblich um einen Israeli handeln soll, der sein Geld im Diamantengeschaeft verdient und nicht öffentlich in Erscheinung tritt, weil gerade in seinem Geschäft die Geheimhaltung oberstes Gebot sein soll. Aber trotzdem sei nichts unseriöses über ihn bekannt. So der Leipziger Ex-Bankdirektor.

Anmerkung: Wenn die Not am Größten ist, dann greift man nach jedem Strohhalm, der dann wie ein riesiger Holzbalken in der brodelnden See erscheint.

Wenn dieser Sachverhalt stimmt, dann ist dieser Finanzvermittler und ehemalige Bankdirektor näher zu beleuchten!

1.Warum soll je,and bei einem Finanzgeschäft Bares mitbringen, um dann noch mehr Bares zu erhalten? Es könnte ja gleich unproblematisch der Differenzbetrag ausgezahlt oder ueberwiesen werden. Denn ein Geldtransport birgt zusätzliche Gefahren, die man nicht unnötig eingehen muss.

2. Warum soll jemand in ein Unternehmen mit Euro 1O Mio. einsteigen von dem er wissen muesste oder koennte, dass kurz vor der Insolvenz steht bzw. schon faktisch insolvent ist?

3, Warum sollte jemand einen Kredit vermitteln wollen, von dem er weiß, dass dieser Kreditgeber überhaupt kein Interesse an Sicherheiten hat und sich nicht für den Stand des Unternehmens interessiert und damit auf die Ueberpruefung verzichtet, jemals sein Geld zurückzubekommen?

4. Warum macht man mit jemanden Geldgeschäfte, die nicht mit dem Geldwaeschegesetz übereinstimmen und prüft nicht genau die persönliche Identitaet des Geldgebers?

Entweder der Vermittler und der Kreditgeber könnten unter eine Decke stecken oder
alle drei haben ein großes Schauspiel abgeliefert, um aus einer kaputten Firma das letzte Kapital zu entnehmen. Dazwischen kam nur der ungeplante Absturz!

Der Geldgeber und seine Beziehungen sind genau unter die Lupe zu nehmen!

Warum vertragen sich Putin und Erdogan wieder?

Samstag, 30. Juli 2016

Ein wahre Männerfreundschaft war das zwischen den beiden nie. Erdogan ließ von Assad ab und wandte sich den arabischen Golfstaaten zu.

Dann ließ er ein russisches Kampfflugzeig abschießen und entzweite sich vollends mit Putin.

Aber der ist ein Stratege und wusste ganz genau, dass Erdogan mit seinem Sultangrossmachtgehabe auf Dauer gegen die Interessen der Westallianz einschließlich der Golfstaaten und Israel wenden würde, weil er allein die Herrschaft im Nahen Osten über das Öl anstrebt.

Und so kam es wie es kommen musste: Guelen, der schon lange ein Netzwerk gegen Erdogan aufgebaut hatte, wurde von seinen US-Freunden animiert, Erdogan über die türkische Armee zu stürzen. Das wurde in die Tat umgesetzt. Allerdings ging der
Putsch in die Hose und man braucht sich nur die Frage zu stellen, warum?

Die Antwort liegt auf der Hand! Putin hat seine Armee stark gemacht und seinen Geheimdienst sowieso.

Da überall V-Leute auf der Gegenseite sitzen, wurden Einzelheiten der Putschplanung bekannt. Und nun kam Putins große Chance. Mit seinem Geheimdienst rettete er persönlich Erdogan den Kopf.

Und weiß natürlich dieser, wo seine Lebensabschnittsfreunde sitzen.

Durch die Sperrung der Grenzen an der türkisch-syrischen Grenze, sind die Truppen der Assad-Armee im Vorteil und können ihre Feinde in aller Ruhe besiegen.

Aber das wird ein Phyrussieg für Erdogan sein. die nächste Falle für Putin ist schon gestellt. Denn je mehr er sich für Erdogan einsetzt, je teurerer wird dieser Krieg für ihn, was natürlich nicht in seinem Sinne aus volkswirtschaftlicher Sicht ist.

Auf der anderen Seite haben weder Putin noch die USA ein Interesse zusammen, Erdogan noch mächtiger werden zu lassen.

Denn auf Dauer könnte die Türkei zu einer echten Bedrohung für Russland werden. Und zwar wirtschaftlich über das Oel und strategisch als Bedrohung der russischen Suedlflanke.

Das Ziel der USA und der Russen wird sein, Erdogan einfach zu entsorgen. Und das wird natürlich zu Lasten der türkischen Bevoelkerung gehen, die dann wieder zum Kranken Mann am Bosborus werden könnte.

Putin und die Westallianz einigen sich später über ihre Marktanteile und haben einen geopolitischen Wettbewerber weniger zu befürchten.

Und Erdogan wird eine tragische Figur der Zeitgeschichte.

Deutscher Botschafter in Ankara kaltgestellt – Steinmeier am Zug

Freitag, 29. Juli 2016

Wegen der Armenien-Resolution zürnt die türkische Regierung und der Präsident Erdogan, der Berliner-Regierungskoalition. Als Ergebnis wird der deutsche Botschafter in Ankara nicht mehr empfangen und wenn ja, nur mit einer besonderen Genehmigung!

Anmerkung: Bisher hat das Auswärtige Amt auf diese gewollte Zurechtweisung nicht reagiert. Steinmeier, Chef des AA, hat bisher noch nichts verlauten lassen, ob er seinen arbeits- und bewungslosen Botschafter einfach abzieht oder anderweitig in einem anderen Land verwendet.

Aber das ist typisch für die deutsche Bundesregierung: Bloß keine Reaktionen zeigen, die den Streit noch weiter entfachen können.

Machen wir doch einen sauberen Schnitt und ziehen unsere Staatsangehoerigen in der Türkei einschliesslich unserer Soldaten mit Gerät ab!

Wer Putins Russland mit Strafen bedenkt, der muss auch desselben Massstaebe für Erdogans Tuerkei anwenden.

Die Zeit ist günstig für klare Verhältnisse zu sorgen. Auch wenn die Türkei zu unseren NATO-Verbuendeten zählt und auch gerade deswegen!

Steinmeier ist ein Außenminister, der einen hohen Beliebtheitsgrad erreicht hat. Bisher galt er als vertrauenserweckend und zuverlässig.

Aber in Sachen Türkei schweigt er und lässt sich in der Tuerkei wie ein Watschenheini behandeln, den man beliebig abklatschen kann.

Unsere Geschichte lehrt uns aber, dass dieses Verhalten nicht von Nachhaltigkeit und Achtung belohnt wird und wer schweigt und nicht handelt, macht mit!

Hinweis für meine Leser – und das Schotten-Abi – 29.7.2016

Freitag, 29. Juli 2016

Ab morgen beginnt für TM eine redaktionslose Zeit, die am 19.8.2016 endet.
Natürlich nehme ich am Weltgeschehen weiter teil, aber in dieser Zeit muss ich geschäftlich unsere Tätigkeiten neu ausrichten, um für 2017 gut aufgestellt zu bleiben.

Ich nehme als Prüfer ab sofort für Interessenten das Schotten-Abi ab.

Wer an diesem Lehrgang teilnehmen will, muss eine Teilnehmereingangspruefungsfrage als Aufgabe lösen.

Die Frage lautet: Woran erkennt man, wie Schotten den 2. Advent feiern?

Fallweise kann auch die Frage beantwortet werden, warum es in Schottland überwiegend Brexitgegner gibt?

Wenn Sie antworten, geben Sie bitte Ihren schottischen Namen und ihre Homeland-Anschrift an.

Die Antworten können entweder in französischer oder deutscher Sprache mit entweder französischer oder deutscher Übersetzung an TM gerichtet werden.

Das Englische wird nicht mehr anerkannt, weil es faktisch keine bevorzugte Unionssprache ist.

Als Ersatz für die englische Sprache kann entweder die estnische oder ungarische Sprache mit den gleichberechtigten beiden Übersetzungen der Unionssprachen französisch und deutsch verwandt werden!

Hillary wird als “Change Maker” angepriesen und zur Präsidentschaftskandidatin gewählt

Freitag, 29. Juli 2016

Quelle Handelsblatt Hillary Clinton
voller Emotion, kämpferisch, mitreißend: So rockte Hillary Clinton am Ende doch noch den Nominierungsparteitag der Demokraten. Sie setzte „Wir“ gegen das „Ich“ von Donald Trump, lobte das Soziale gegen das Trennende – und gab sich dezidiert links. Viele Amerikaner hätten nichts von den Erfolgen der Wirtschaft, das Geld für Reformen müsste von denen da oben kommen. In der Nacht auf Freitag jubelten sich Tausende Anhänger in Philadelphia in ihren ganz speziellen „Philly-Sound“ und teilten eine Vision: die der ersten Frau als Präsident der USA. Alle, die politische Gipfel mit Putin, Erdogan und Trump befürchten, sind nach diesem Show-Teil etwas optimistischer.”

“Sie setzte wir gegen ich”
AW; Wir wurden reich (Hillary, Billy und die Familie) und ich sorge dafür, dass es so bleibt!!

“Sie lobte das Soziale gegen das Trennende”
AW: Sie war immer sozial aufgestellt, wenn es darum ging ihre eigenen Fehler ins rechte Licht zu setzen und unterschied scharf, wenn einzelne bestraft wurden.

“viele Amerikaner hätten nichts von den Erfolgen der Wirtschaft, das Geld für Reformen müsse von denen da oben kommen”
AW: Das hätte Trump auch sagen können, doch dann wäre er als Lügner gebrandmarkt worden.

” Sie gab sich dezidiert links”
AW: Toll es gibt kaum einen Linken, der sozial eingestellt ist und sie hat bisher das Gegenteil vorgelebt!

Wer links mit sozial gleichsetzt, der hat die Linken noch nicht durchschaut. Weil er vergisst, dass das meistens Wölfe im Schafspelz sind.

Die einzigen die links vorleben, sind zur Zeit die PKK-Anhänger. Aber es macht sich leichter als Salonlinker durch die Welt zu gehen!

Der Grünen-Vorsitzende Cem Özdemir schämt sich! – Weint er vielleicht Krokodilstränen?

Freitag, 29. Juli 2016

“Grünen-Chef Cem Özdemir hat die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung scharf kritisiert. “Ich schäme mich für das Versagen der Weltgemeinschaft, von Europa und vor allem auch von Deutschland”, sagte Özdemir.”

Anmerkung:
Zu Recht wettert er gegen die Teilnahmslosigkeit vieler Staaten und deren Bevölkerungen in Sachen Flüchtlingskrise in Syrien und zur Zeit über das Schicksal der Bevölkerung in Aleppo! Er verkennt aber auch die Möglichkeiten Deutschlands und seiner Bevölkerung einschlich der Zu- und Einwanderer.

Gerade diese Gruppen haben sich ein “Scheißdreck” – bis auf Ausnahmen- um die Politik der am Syrienkrieg beteiligten gekümmert. Und das schließt seine Person ein. Er ist seit Jahren durch sein politisches Amt in der Lage, Einfluss auf die Gesellschaft und seine Partei zu nehmen. Die Lage, die er heute vorfindet, hat sich nicht erst gestern entwickelt, sondern Jahre zuvor. Und was hat er dagegen getan? Nicht nichts! Sondern geschwiegen!

Das er Deutschland und überwiegend die Deutschen jetzt wegen ihrer “Untätigkeit” beschimpft und herabsetzt, entlarvt ihn! Er selber hätte ein gutes Beispiel sein können. Aber das hat er versäumt. Und er tritt auf jene herum, die aus Menschlichkeitsgründen weltweit bisher am meisten geholfen haben.

Wenn er sich wirklich so schämt, dann sollte er das Land verlassen auf seine hiesigen Ansprüche verzichten und selber etwas machen, anstatt jene zu beschimpfen, die bisher am meisten gemacht haben.

Er sollte auch die Wörter Weltgemeinschaft und Europa in diesem Zusammenhang nicht mehr benutzen, denn er müsste wissen, dass dieses nur Worthülsen sind!

Gehen Mario Gomez und Lukas Podolski unterschiedliche Wege?

Donnerstag, 28. Juli 2016

Gomez spielte sehr erfolgreich bei Besiktas und Poldolski spielte erfolgreich bei Galasataray. Beide Vereine sind in Istanbul beheimatet! Während Gomez nach Besiktas von Florenz ausgeliehen wurde, hatte Podolski einen unmittelbaren Vertrag mit Galalsataray. Gomez hat sich entschieden, nicht mehr in der Türkei aufgrund der politischen Lage zu spielen und sucht jetzt einen neuen Verein.

Poldolski hat noch nicht bekannt gegeben, ob er seien Vertrag weiter erfüllen will.

Wenn es nach den türkischen Fans geht, sollen beide weiter in der Türkei spielen. Aber gerade diese Fans können nicht dafür garantieren, dass die politische Lage stabil bleibt und Recht und Ordnung wieder zu Maßstäben des Zusammenlebens werden.

Für Podolski stellt sich die Frage, inwieweit sein Verein rechtlich auf die Einhaltung des Vertrages bestehen kann, denn letztlich spiele auch viele Berufsfussballer z.B. in der VR China. Und diese ist nicht unbedingt ein Hort rechtsstaatlicher Ordnung. Auf der anderen Seite kann man niemanden zwingen aufgrund seiner politischen Haltung sich gegen diese zu entscheiden.

Ergebnis:
Wenn sich Podolski auf seine politische Überzeugung beruft und befürchten müsste, dass er in der Türkei deswegen belangt werden würde, kann ihn kein Gericht in der EU wegen Nichteinhaltung des Vertrages verurteilen. Sollte ihn ein türkisches Gericht dazu verurteilen, dann müsste er Reisen in Ländern, welche rechtsstaatlich Hilfssabkommen mit der Türkei haben, vermeiden.

Merkel´s Erzählungen zum Terrorkrieg!

Donnerstag, 28. Juli 2016

“Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Anschläge der vergangenen Tagen als “erschütternd, bedrückend und auch deprimierend” bezeichnet.

AW:Das waren Mordanschläge für die nur sie persönlich verantwortlich ist und all jene, die nichts dagegen unternommen haben, um das zu verhindern

Es seien “zivilisatorische Tabus gebrochen” worden, sagte sie in der Bundespressekonferenz.

AW: Das ist eine typische agitatorische Worthülse! Davon können sich die Opfer auch nichts kaufen!

Die Täter, die selbst als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen seien, verhöhnten das Land, die Helfer und die anderen Flüchtlinge.

AW: Sie sind nicht als Flüchtlinge gekommen. Sie haben sich auch nicht verstellt, denn es war bekannt, dass sie in dieser “Zuwandererwelle” mit schwimmen würden.

Eine Verhöhnung von unserem Land hat nicht stattgefunden, weil der überwiegende Teil unserer Bevölkerung dagegen war, sie ins Land zu lassen, sich aber nicht gegen die Diktatur der parlamentarischen Demokratie wehren konnte, also Geisel ist und war! Die Helfer und anderen “Zuwanderer” haben sich auch nicht verhöhnt gefühlt, weil diese es auch wussten, dass sie von der Mehrheit unseres Volkes nicht gewollt wurden, soch aber bei ihren Taten wohl fühlten.

“Sie säen Hass und Angst zwischen Kulturen, sie säen Hass und Angst zwischen Religionen. Dem stellen wir uns entschieden entgegen”, sagte Merkel.”

AW: Sie führen Krieg gegen unser Volk, weil sie wissen, dass es unfrei ist und sich nicht wehren kann.

Wie will sich eine 62-jährige Frau gegen Gewalttäter stellen?

AW: Indem sie auf den Körpern unserer wehrfähigen Kinder ein Blutbad nimmt und sich später die Handtücher von den Siegern reichen lässt!

Anmerkung:
Zu keiner Zeit bestand für die damaligen “Zuwanderer” ein Notstand. Und wenn dieser eingetreten wäre, dann hätte man jederzeit humanitäre Hilfe einleiten können und zwar durch eine europäische Gemeinschaftshilfe.

Es findet bald eine Demo in Berlin statt, in der gefordert wird, dass ;Merkel wg muss! Das ist falsch und der falsche Weg: Merkel muss vor Gericht!

Vorsicht ist geboten – 28.7.2016

Donnerstag, 28. Juli 2016

Hello,
Good day to you and your entire family. I know this letter might surprise you, Please I don’t want you to ignore it as I am writing this letter to you with deep pains and great sorrow in my heart because i only have short time to live according to my doctor. Base on this predicament, I have now decided to spread the rest of my wealth I have with a financial security firm abroad,to contribute mainly to the development of charity homes and the less previlage in the society.

Please i need a trustworthy and a kind hearted person who will use the money ($8 Million Dollars) to build an orphanage home or charity organization in your location as i want this to be the last good deed i do on earth before i departed. Please do kindly get back to me with trust and sincerity that you will help me on this regards. Here is my personal mail box: salemosman04@hotmail.com

May peace be with you.
Salem Osman

Anmerkung: Altes Muster in neuen Schläuchen! Gute Besserung!

Wenn Richter das Recht als Unrecht gegen das eigene Volk richten!

Donnerstag, 28. Juli 2016

In Nürnberg wurde vor kurzem ein 31-jähriger Asylbewerber wegen Mordes zu einer lebenslangen Haft verurteilt. Er hatte eine 54-jährigen Bekannten mit einem Messer von hinten abgestochen. die Kammer des LG Nürnberg-Führt sah diese Tat als heimtückischen Mord an. So weit, so gut!

Die Vorgeschichte: Dieser Asylbewerber hielt sich mindestens seit 2006 illegal auf. Damals wurde sein Asylantrag abgelehnt und er konnte nicht ausgewiesen werden, weil er keine Ausweispapiere hatte. Vor kurzem wollte er eine 55-jährige Frau heiraten, um in Deutschland bleiben zu können. Das ging natürlich nicht, weil er dafür seine Ausweispapiere vorlegen musste.

Anmerkung: Der Ermordete ist Opfer der Untätigkeit der Richter und der Politiker geworden. Anstatt die Bevölkerung vor solchen Menschen zu schützen, haben sie diesen Asylbewerber einfach gewähren lassen, ständig Recht zu brechen. In Deutschland sind vermutlich Abertausende abgelehnte Asylbewerber in einer ähnlichen Lage. Wie viele Menschen müssen noch sterben oder anderes Unglück erleiden, bis hier Abhilfe geschaffen wird.

Gestern hatte sich das Netzwerk der höchsten europäischen Richter zu Wort gemeldet und ihre Besorgnis über Erdogans Säuberungen in der türkischen Richterschaft ausdrückt!

Das ist einfach lächerlich!

Wenn es um die Richterschaft geht, dann wird voller Einsatz gezeigt und wenn es um Rechtsverstösse der Politiker in Europa geht, die sich gegen das Volk richten, dann wird einfach auf schweigen umgestellt.

Der Austausch der Richterschaft in der Türkei ist nur die Antwort darauf, dass sich die EU-Richter nicht nach den Standards des Recht erheben können, weil sie in vielen Dingen versagt und durch schweigen Rechtsbrüche sanktioniert haben. Warum darf er sich nicht dasselbe “Recht” für sich herausnehmen? Nach wie vor gilt offenbar der römische Grundsatz, wonach das Recht des Stärkeren gilt!
Bundesgerichtshof

“Mitteilung der Pressestelle

_______________________________________________________________________________________

Nr. 132/2016 vom 27.07.2016

Stellungnahme des Netzwerks der Präsidentinnen und Präsidenten der Obersten Gerichtshöfe der
Europäischen Union

Das Netzwerk der Präsidentinnen und Präsidenten der Obersten Gerichtshöfe der Europäischen Union, dem auch die Präsidentin des Bundesgerichtshofs angehört, hat heute eine Stellungnahme zur Situation in der Türkei abgegeben, in der es seine tiefe Besorgnis über die dortigen Geschehnisse zum Ausdruck bringt.

Das Netzwerk sieht die aktuellen Ereignisse, insbesondere die Entlassung und Verhaftung Tausender Richter, als Angriff auf die Unabhängigkeit der Justiz und Bedrohung für den Rechtsstaat in einem Mitgliedsland des Europarates. Es ruft auf zur Beachtung der Rechtsstaatlichkeit und der Menschenrechte und fordert auf zur Anwendung bestehender Monitoring-Instrumente zur Wahrung der Menschenrechte sowohl auf der Ebene des Europarates als auch der Vereinten Nationen.

Die Präsidentin des Bundesgerichtshofs hat sich dieser Stellungnahme des Netzwerks angeschlossen.”