Archiv für Dezember 2015

Vorschau: Hannover 96 gegen FC Bayern München

Samstag, 19. Dezember 2015

Es müsste schon einiges schief laufen, wenn die Bayernelf nicht in Hannover gewinnen könnte. Aber sie schwächelt auch ein wenig und insofern koennte Hannover zu mindestens ein Unentschieden erreichen. Beim FC Bayern ist zur Zeit die Luft raus, weil der Trainer 2016 nicht mehr die Bayernelf trainieren wird. Damit ist die natürliche Hackordnung den Bach heruntergegangen. Aber für Hannover wird es reichen.

Mein Tipp: 2:1 für die Bayernelf

Hinweis: Dieses ist nur ein Tipp und wer darauf setzt, kann seinen Einsatz ganz oder teilweise verlieren.

Hinweis in eigener Sache: Ab heute ist Redaktionsschluss für dieses Jahr  und ab Mitte Januar bin ich wieder an Bord. Sollte sich etwas Wichtiges ereignen, unterbreche ich natürlich. Aber danach sieht es nicht aus.  Ich wünsche  allen meinen Lesern einen schönen vierten Advent, ein wunderbares Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr sowie ein glückliches 2016.

Warum versuchen die Finanzverwaltungen jetzt erst die fälligen Steuern aus den Ex-Cum-Geschäften hereinzuholen?

Freitag, 18. Dezember 2015

Die Ex-Cum-Geschäfte sind seit etwa 15 Jahren bekannt. Seit etwa 3 Jahren kümmert man sich eingehender um diese Geschäfte. Das Gesamtaufkommen dafür beträgt,  grob geschätzt € 50 Mrd… Im Moment werden etwa € 11 Mrd. zur Finanz-Planung als mögliche Rückgabern eingerechnet. Und das ist genau der Betrag, um die Zuwanderer für die nächsten 5 Jahre versorgen zu können.

Damit wären dann auf eventuelle Steuererhöhungen vom Tisch und  stünden als Kriitkpunkt nicht zur V erfügung.

Aber die Rechnung wird ohne den Wirt gemacht werden, denn nicht alle Reichen, die diese Geschäfte meistens auf Empfehlung der Banken gemacht haben, werden sich so einfach auf die finanzielle Schlachtbank begeben.

Der Grund ist einfach: Auch der Staat muss für seine eigenen Fehler einstehen und haften.  Auf diesem Gebiet bleiben dei nächsten Jahre spannend!

Systempresse: Merkel und Pegida – Wie die öffentliche Meinung manipuliert wird!

Freitag, 18. Dezember 2015

Bei Pegida wird nur nur in Kleinstzeilen über die Teilnehmerbeteiligungt berichtet und insoweit ist die Pegida-Bewegung aus dem Licht der Öffentlichkeit genommen worden.

bei Merkel wird darüber berichtet, dass sie wieder mehr Zuspruch wegen der Zuwandererpolitik gewinnen konnte und dabei wird unterlassen, dass seit langem täglich zwischen 5.000 und 8.000 Zuwanderer über die deutsch-österreichische Grenze kommen. Und deabei bleibt es nicht unerwähnt, dass esw viel weniger sind, als zu den Spitzenzeiten.

Anmerkung: Hier wird mit den überwiegend von der Systempresse beherrschten Medien über eine verzerrte Nachrichtenpolitik die öffentliche Meinung manipoliert! Mir liegt ein Fall vor, wo eine beiderseits amputierte 65-jährige Brustkrebspatientin von der Beihilfestelle eine Absage zur Kostenübernahme der Brustreduktion erhalten hat.

Wenn Merkel, Schäuble und Co. den Zuwanderern nur  € 600,– im Jahr weniger zur Verfügung stellen würden, dann könnten wir damit auch sämtliche Härtefälle leicht und locker bezahlen.

Wo sind die Willkommensunterstützer, wenn es um die eigene Bevölkerung geht? Und gerade Schäuble! Als Behinderter lebt er geardzu ein Luxusleben im Verhältnis zu den Durchschnittsbehinderten.

Damit wir uns nicht falsch verstehen: Ihm sei alles  Gute  vergönnt! Aber den anderen auch und das ist zur Zeit nicht der Fall!  Es ist einfach entwürdigend, wenn ein 65-jährige Frau sich einen solchen “Schiet” von einer Beihilfestelle anhören muuss.

Für die Unterstützung dieses System ist nur noch Verachtung entgegen zu bringen!

Wird Guardiola den FC Bayern verlassen? Und wenn ja, wann?

Mittwoch, 16. Dezember 2015

Aus meiner Kaffeesatzleserei: Nach dem mageren 1:o gegen Ingolstadt wirkte die Mannschaft ausgelutscht.  Nicht aber Ingolstadt und wäre nicht dieser Sonntagsschuss von Alsonso gewesen, dann hätte die Bayernelf trotzdem gewonnen, aber wie?

Eine ähnliche Entwicklung konnte man auch schon in der vorherigen Serie feststellen, als es klar war, dass die Bayernelf die deutsche Fußballmeisterschaft errungen hatte und die danach folgenden Spiele fast alle verloren gingen oder nur ein Unentschieden herraussprang..

Guardiolas Verletztenliste istr beachtlich und gerade zwei seiner besten Stürmer sind dauernd verletzt, obwohl ein Arztteam nach seiner Meinung ausgerichtet wurde. Bisher hat er nicht das erreicht, was man von ihm erwartet: Heynkes zu toppen!

Und wie es aussieht, wird er es auch diesmal nicht schaffen. die Würfel  sind gefallen und nächste Saison geht er zu Manchester City!

Unsere Demokratie und unser Rechtsstaat werden auf eine harte Probe gestellt

Mittwoch, 16. Dezember 2015

Die AfD wird als politische Partei überall in der Bundesrepublik behindert, wenn es darum geht, Versammlungsräume,  Gewerberäume, Wohnungen usw. anzumieten.

Ihre Gegner versuchen häufiger Druck auf Hoteliers, Gsastromen oder Vermieter auszuüben, indem sie androhen, deren Sacheigentum zu beschädigen. Im Freistaat Bayern hat z.B. ein grosser Brauerei-Konzern seinem Pächter es untersagt, nocheinmal an sogenannte “Rechtsextremisten” zu vermieten und ihm bei Wiederholungen sofort zu kündigen. In diesem Zusammenhang ist nicht bekannt, welche Drohungen bei diesem Ko0nzern möglicherweise eingegangen sind.

Anmeerkung: Wenn ein Staat diese Gangart zuläßt und die Betroffenen nicht schützt, weil er das ihm übertragene Gewaltmonopol  liegen lässt, dann muss er sich nicht wundern, wenn das “Recht” in die eigenen Hände der Betroffenen übergeht. Und das ist genau das, was die Gegner der Demokratie wollen!

Die “ewige” FDJ-Propaganda-Einpeitscherin Merkel

Mittwoch, 16. Dezember 2015

Quelle gmx.de :”Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die europäischen Partner angesichts von Terrorbedrohung und Flüchtlingskrise vor einem Rückfall in die Nationalstaaterei gewarnt.

“Abschottung ist im 21. Jahrhundert keine vernünftige Option”, sagte sie im Bundestag in einer Regierungserklärung vor dem EU-Gipfel in Brüssel.

Terrorismus, Klimawandel, die Bewältigung der Flüchtlingskrise und der Kampf gegen Fluchtursachen seien nur gemeinsam zu bewältigen. “Deshalb dürfen wir gerade in schwierigen Zeiten nicht der Versuchung erliegen, in nationalstaatliches Handeln zurückzufallen.”"

Anmerkung. An und für sich ist diese “Warnung” eine Zumutung für unsere europäischen Partner.  Nur weil sie bei ihren Entscheidungen keinen Plan zur Bewältigung hatte und nicht nur die deutsche Bevölkerung sowie andere Länder gefährdete, ist es nahezu dummfrech von ihr, die anderen Länder mit dem Rückfall in die Nationastaaterei zu verunglimpfen.

Ssie machtc es vor, wie es nie hätte gemacht werden dürfen und stellt sich jetzt hin, als wären die anderen alle “doof”".

Aber das darf man ihr auch nicht weiter übelnehmen, denn sie kann als gelernte FDI-Propanda-Einpeitscherin, die ihr bekannten Pfade nicht einfach meiden. Was will eine Frau denn gemeinsam machen, wenn sie es vormacht, wie es nicht geht und das noch gut findet und andere für diesen Mist noch bezahlen lässt?

Helfen Schockbilder wirklich?

Mittwoch, 16. Dezember 2015

Kurz nachdem Herlmut Schzmidt in die ewigen Jagdgründe gegangen ist,  beschließt die deutsche Regierung den Zigarettenherstellern aufzugeben, auf Aromastoffe zu verzichten.

Darunter fällt auch die von Schmidt so sehr geschätze Mentholzigarette. Es wäre nicht unabwegig, daran zu denken, dass man mitr dieser Regel bis zum Ableben von Schmidt gewartet hätte.

Als weiteres wurde beschlossen, die Zigarettenhersteller zu verpflichten, auf den Zigarettenschachteln Schockbilder abzudrucken.

Anmerkung: Die Mentholzigarette war immer ein Nischenerzeugnis. Insofer ist diese gesetzliche Bestimmung dafür im Mikrobereich anzusiedeln. Die Schockfotots sind eine Alibiverstanstaltung verbundenv mit blindem Aktionismus. In den USA gibt es schon seit langem diese Zigarettenschachteln. Aber geholfen haben Schockfotos nicht!

Wenn man wirklich den Menschen das Rauchen abgewöhnen will, dann muss man an die Wurzeln dieses Übels herangehen, anstatt nur blinden Aktionnismus verbunden mit einer Alibischow zu veranstalten.

Daz7u fehlt aber der politische Wille, weil die Raucher bis zu ihrem Ableben reichlich Steuern bezahlen und somit Nettobeitragseinzahler in der Sozialversicherung sind.

Allerdings wird dabei auch außer acht gelassen, dass die Passivraucher die höchste Rechnung bezahlen.

Die Ex-Cum-Geschäfte werden jetzt durch die Steuerfahndung aufgearbeitet.

Dienstag, 15. Dezember 2015

Die Mühlen der Justiz mahlen angeblich langsam, aber in diesem Fall kann man sagen, dass sie mehr als langsam gearbeitet haben. Allerdings hat das Bundesland Nordrhein-Westfalen einige Steuer-CD aufgekauft, die hohe Steuernachzahlungen und -Strafen erwarten lassen.

Über willige Banken wurden den Kunden die  Geschäfte schmackhaft gemacht, bei denen die Finianzbehörden Steuerrückerstattungen bei Finanzderivatgeschäften ermöglichten, obwohl vorher nie dafür Steuererhebungen im voraus gemacht wurden. Kurz gesagt: Die Gutschriften wurden ausgezahlt und die Belastungen nicht gegengerechnet! Dieses Geschäftsmodell wurde Anfang 2000 eingeführt und viele Banken und ihre Kunden machten davon reichlich Gebrauch.

Der offizielle Schaden beträgt etwa € 11 Mrd. und der inoffizielle, grob geschätzt,  € 50 Mrd… Zurzeit sind die Ermittlungsbehörden sehr bemüht, die betroffenen Banken und ihre Kunde durch die Aufforderung zur  Selbstanzeige geschmeidig zu machen. Aber es gibt auch andere Kunden, die einfach sagen, dass die Behörden diese Geschäfte gedeckt haben und insofern sehen sie keine Veranlassung, sich selber anzuzeigen.

Ob diese Linie rechtlich durchzuhalten sein wird, ist fraglich, weil es jedem, mit normalen Menschenverstand einleuchtet,  dass er für eine  Gutschrift auch immer ein Bezugsgröße haben muss, die hier fehlt.

Wie  die Strafverfahren gegen die einzelnen Nutznießer ausgehen werden, ist kaum einzuschätzen. Aber wenn Ulli Hoesness für 2 Jahre und 8 Monate hinter schweidische Gardinen gebracht wurde, weil er rund € 30 Mrd. Steuer fehlgeleitet hat, dann wird es sehr viele geben, denen ein ähnliches Schicksal widerfahren wird.

Auf der anderen Seite sind natürlich auch jene Staatsdiener zur Rechenschaft zu ziehen, weil sie bei diesem Geschäft tatenlos zugesehen haben, wie unser Staatswesen geplündert wurde.

Vorschau zum DFB-Pokal: FC Bayern gegen Darmstadt

Dienstag, 15. Dezember 2015

Die erste Begegnung mit Darmstadt hatte der FC Bayern auswärts mit 3:0 gewonnen. In München wird neu aufgespielt und eine Niederlage der Bayernelf wäre eine riesen Überraschung. Nun ist der Bayernkader in seiner ersten Garnitur ein wenig dezimiert worden, aber für Darmstadt wird es trotzdem reichen.

Mein Tipp: 4:1 für die Bayernelf


Hinweis: Dieses ist nur ein Tipp und wer darauf setzt, kann seinen Einsatz ganz oder teilweise verlieren!

Vorsicht ist geboten – 15.12.2015

Dienstag, 15. Dezember 2015
​Hello : How are you ? My name is Daniel Parenti.I am a Citizen of United States Of America(USA).I was born on 16th september,1960.My private EMAIL is ddanielparenti@yahoo.com .Here is my international passport.I have prostate cancer disease and the doctor says that i have just little days to live in this world before i die.Now that i am about to die because of this prostate cancer disease,i want to hand over my millions of dollars to you.I want you to inherit my wealth.But you must assure me that you will use my wealth to help the Syrian refugees suffering in Europe. United Nation Refugee Agency(UNHCR) said that the number of Syrian refugees in Europe has exceeded four million.You must promise me that you will use 70% of my wealth to help the syria refugees that are suffering in various refugee camps in European countries like germany,france,turkey,greece,italy and others. Read UNHCR news;  http://www.unhcr.org/559d67d46.html
Take the remaining 30% of my wealth for yourself.I dash you the remaining 30% of my wealth if i get assurance and honest promise that you will follow all my instructions.Write down your telephone number and your address before i give you more details.I wait for your reply now at my yahoo mail ; ddanielparenti@yahoo.com
Regard,Daniel Parenti.
ddanielparenti@yahoo.com

Anmerkung: Die schwächsten der Schwachen vorzuschieben, um die Gutgläubigkeit der anderen auszunutzen, kotzt mich an!