Archiv für März 2013

Hinweis in eigener Sache – 22.3.2013

Freitag, 22. März 2013

Ab dem 23.3. gehe ich in den geistigen Mußeurlaub und zwar nach dem Motto: Auch ohne Arbeit kann man frei sein.

Meine Kaffesatzleserei sagt mir, dass Zypern nicht in die Pleite geht, weil sich die Russen das nicht antun wollen. Sie werden mit der EU eine Regelung finden, die den Zyprioten zwar nicht gefallen wird, aber sie ohne Wahl läßt. Ansonsten wird ihnen Erdogan ein Übernahme-angebot machen.

Syriens Assad wird weiter die Wacht in Damaskus halten und Papst Franz I. wird jetzt anfangen, Taten sprechen zu lassen und man darf schon jetzt auf das Zusammenleben zwischen zwischen Freimaurern und Jesuiten gespannt sein.

Der Euro ist nicht gefährdet, sondern ist ein Hort der Stabilität als Einäugiger unter den Blinden. Die Aktienkurse gehen zwar nicht auf Talfahrt, aber büssen miindestens 15% Wertverlust ein.
Der FC Bayern wird im nächsten Spiel gegen den HSV offiziell deutscher Fußballmeister. Der Goldpreis wird weiter fallen.

Nordkoreas Kim wird keinen Krieg vom Zaune brechen. Er wird den Rest der Erdbevölkerung mit markigen Worten beglücken.

Israel wird den Iran nicht angreifen und umgekehrt auch nicht.

Hinweis: Wer auf die Annahmen setzt, kann seinen Einsatz ganz oder teilweise verlieren.

Ich wünsche alles ein frohes Osterfest!

Bis zum 8.4.2013 und tschüüüß!

Kasachstan gegen Deutschland

Freitag, 22. März 2013

Im Astana-Stadion wird gegen 19 Uhr deutscher Zeit das Spiel angepfiffen. Die Kasachen sind zu Hause nicht zu unterschätzen und man darf auch nicht vergessen, dass dieses Spiel Pokalspielcharakter hat.

Auf dem Papier ist die Sache klar.

Deutschland hat kaum Aufstellungsschwierigkeiten, spielt aber ohne einen echten Stoßstürmer. Die Abwehr kann schlecht eingeschätzt werden. Entscheidend wird die Spielanlage im Mittelfeld sein.

Mein Tipp: 3.0 für Deutschland

Hinweis: dieses ist nur ein Tipp ud wer darauf setzt, kann seinen Einsatz ganz oder teilweise verlieren.

Wulff in schwerer See!

Freitag, 22. März 2013

Die Staatsanwaltschaft Hannover hat Wulff ein Angebot unterbreitet, in dem Wulff sie vorschlägt, dass er ein Schuldanerkenntnis abgibt und einen Strafbefehl mit € 20.000,– entgegennimmt.

Das Ganze sieht aus, als wäre es ein Wahlkampfmanöver. Bis zur Bundestagswahl gibt sich die Staatsanwaltschaft streng und danach stellt sie ein. Damit wäre reichlich Wahlkampfmunition geschaffen worden und die Regierung und Merkel kämen immer wieder unter Erklärungsdruck.

Nähme Wulff das Angebot an, dann gilt er zwar nicht als “vorbestraft”, aber als “rufgestraft”.

Ließe er es aber darauf ankommen, dann trägt er das Restrisiko weiterer Enthüllungen und wäre vielleicht vorbestraft.

Anmerkung: An seiner Stelle würde ich das Angebot der Anklage nur uinter der Bedingung annehmen, dass der Prozeß sofort gegen mich eröffnet werden würde, wenn ich eine reine Weste hätte.

Vorsicht ist geboten – 22.3.2013

Freitag, 22. März 2013

“PayPal

Ihre Reaktion ist erforderlich,

Wo liegt das Problem?

Eine andere Person hat dieses Konto als sein Eigentum beansprucht. Ihm zufolge verlor er sein Zugangs-Passwort und seine E-Mail wurde genutzt.

Wir haben beschlossen, das Konto vorübergehend aktiv zu halten, während wir das Problem lösen. Damit unser Sicherheits-Spezialist die Authentizität bestimmen kann, ist es für uns zwingend erforderlich beide Seiten erneut zu überprüfen.

Bitte klicken Sie auf ‘reagieren’, um Ihre Daten zu kontrollieren.
Dort sehen Sie, welche Informationen wir genau von Ihnen brauchen – und können sie gleich eingeben.

Überprüfen der Kontoinhaberschaft (Grund für diese E-Mail)
Reagieren: Bitte benutzen Sie diesen Link
Wird die Kontrolle nicht innerhalb des vorgegebenen Zeitrahmens durchgeführt, müssen wir Ihr Konto vorläufig suspendieren.

Wir arbeiten daran, die Sicherheit Ihres Kontos zu gewährleisten, und bedanken uns für Ihr Verständnis.

Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail. Dieses Postfach wird nicht überwacht, deshalb werden Sie keine Antwort erhalten. Wenn Sie Hilfe benötigen,loggen Sie sich in Ihr Konto ein, und klicken Sie oben rechts auf der Hauptseite auf den Link Hilfe.

CB:PP-701-122-408-401:9YG106800D791621M
PP-EMail-ID PP6589.
Copyright @ 1999-2013 Abteilung: Konflict Auflösung. Alle Rechte vorbehalten.

PP(Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A. Société en Commandite par Actions
Sitz: 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxemburg
RCS Luxemburg B 118 349″

Anmerkung:
Bei mir gibt es kein Konto von Pay Pal oder so! Hier soll wahrscheinlich ein Datenmissbrauch stattfinden, um Konten auszuspähen bzw. abzuräumen. Aber auch wenn Sie eines bei Pay Pal haben sollten, würde ich nicht darauf eingehen!

Das Spiel um Zypern

Donnerstag, 21. März 2013

Zypern, man glaubt es kaum, ist eine sehr reiches Land, gemessen an den Bodenschätzen, die es bieten kann.

Das Problem ist nur, dass es zur Zeit nicht über diese Bodenschätze verfügen kann und somit zahlungsunfähig aber nicht vermögenslos wird.

Im Grunde geht es darum, sowohl für die EU, Israel als auch für die Russen, wer sich dort am günstigsten einkauft.

Alle drei Intessenten werden wohl oder übel Zugeständnisse machen müssen. Die Zyprer wären aber gut beraten, weiter mit der EU zu verhandeln, weil diese, wenn sie sich gegen sie entscheiden, die teuerste Lösung ist.

Die Durchschnittvermögen von Italienern und Spaniern toppen die der Deutschen um das Dreifache

Donnerstag, 21. März 2013

Die Bundesbank hat der Regierung vorgerechnet, dass die Durchschnittsguthaben der Deutschen nur ein Drittel der Guthaben der Italiener und Spanier erreichen.

Den Deutschen wurde immer wieder für sämtliche Auslandhilfen in Hirn eingeträufelt, dass sie so reich sind und das Deutschland Nutznießer der EU seien.

Nichts davon ist wahr. Die Deutschen sind die Lastesel Europas. Sie wären wirklich in Europa ob ihrer Leistungen wohlhabend, wenn ihnen nicht so viele Lasten wie Mühlsteine um den Hals gehängt würden.

Anmerkung:

Wie war das noch mit den Deutschen: Die eine verkauft sie für dumm und der andere hält sind arm!

EuGH entscheidet zu ästhetischen Eingriffen

Donnerstag, 21. März 2013

Der EuGH hat heute entschieden, dass allgemein ästhetische Operationen umsatzsteuerfrei sind, und zwar mit der Begründung, dass alle Anordnungen eines Arztes im allgemeinen zur Heilbehandlung gehören.

Anmerkung: Das wird teuerr für die Staaten, die widerrechtlich die Umsatzsteuer erhoben haben.

Vorsicht ist geboten – 20.3.2013

Mittwoch, 20. März 2013

Warnhinweis: Wer in fremde Länder reist, kommt häufig mit Keimen in Berührung, die man in seinem Land nicht kennt.
Solange diese Keime beim den Menschen nur Gäste sind, passiert nichts. wenn aber durch Unfall und Operation die Keime in die Blutbahn gehen, dann kann es zu schwersten Erkrankungen bis hin zum Ableben, kommen. Daher ist es ratsam, dieses Risiko nach Rückkehr auszuschliessen. Die Fachleute dafür sind Hygieneärzte.
Oder die bekannten Institut, wie z.B. Das Tropeninstitut in Hamburg.

Betrügt die Industrie bewusst?

Mittwoch, 20. März 2013

Es kommt auf den Einzelfall an. Aber es gibt auch viele Hersteller, die ihr Geschäftsmodell nicht in der Verbesserung für die Zukunft sehen, sondern in der Erneuerung nach kurzer Betriebsdauer.

Wir alle kennen die Beispiele, wo ein Drucker blockiert, weil ein heimlich eingebauter Zähler ihn stoppt, damit der Verbraucher veranlasst wird, einen neuen zu kaufen, weil er annimmt, dass der Drucker aufgebraucht ist. Oder es werden die Teile so hergestellt, dass der Türdrücker nur mit Tür zu haben ist.

Oder denkbar ist, dass z.B. Autogetriebe mit Kupplungen auf den Markt gebracht werden, die nach einer entsprechenden Betriebszeit ausgetauscht werden müssen. Oder die zusätzliche Emissionen abgeben, die erheblich umweltschädlich sein könnten.

Natürlich wird nicht jeder Hersteller so verfahren, aber die Echtgefahr ist da.

Wenn es zu solchen Auswüchsen kommt, dann ist nicht nur der einzelne geschädigt, sondern auch die Volkswirtschaft.

Deshalb ist es auch nicht die Aufgabe, der einzelnen, sich dagegen zu stemmen, sondern die Aufgabe des Verbraucherministeriums.

Aber von diesem hört man in der Sache ziemlich wenig.

Es gibt nämlich nicht nur Gammelfleisch, sondern auch Gammelprodukte!

Worte sind etwas fürs Gefühl

Mittwoch, 20. März 2013

Wer mit schönen Worten zu anderen spricht, wandelt diese meistens nicht in gute Taten um.