Was tun, wenn man “Schwarzgeld” erbt?

27. September 2016

Schwarzgeld ist herkömmliche die Bezeichnung für unversteuertes Geld. Dieses Geld kann in folgenden Organisationsformen fließen:

a) Bargeld, Wertpapiere (Urkunden) oder b) Buch- oder Giralgeld (Auslands- und/oder Inlandskonten)

Beim Bargeld ist die Sache äußerst schwierig für viele Menschen, bei denen die Steuerehrlichkeit nicht so sehr im Vordergrund steht, sich zu entscheiden. Entscheidet man sich gegen die Steuerehrlichkeit, dann kann das dem Tatbestand der Steuerhinterziehung gleichkommen!

Wenn man allerdings nicht weiß, dass man Bargeld oder Wertpapieren geerbt hat, dann ist die Sache ab einem bestimmten Zeitpunkt verjährt.

Bei Buch- oder Giralgeld liegt die Sache anders. Die einfachste Form liegt in der unverzüglichen Nachmeldung beim Finanzamt ab Kenntnis.

Allerdings muss man damit rechnen, dass die Finanzbehörden das anders sehen und dann hilft nur noch die Selbstanzeige bzw. die Vorbereitung auf die Einleitung für ein Steuerstrafverfahren durch das betreffende Finanzamt.

Im Erbfall ist daher auch immer ein geeigneter Steuerberater einzuschalten, um auf Augenhöhe mit dem Finanzamt

Daher ist es immer sinnvoll, eine Rechtsschutzversicherung einschließlich Steuerstrafrecht vorrätig zu halten, wenn man zur Generation der Erben gehört!

Natürlich deckt der meistens Steuerstrafrechtschutz keine Verbrechenstatbestände. Deswegen gehört auch die Frage der Steuergestaltung vor dem Erbfall zu den notwendigen Pflichten der Erben und der Erblasser!

Eine hohe Steuerbelastung kann auch durch Schenkungen vermieden werden. Im Einzelfall wäre der Steuerberater oder Fachanwalt für Steuerrecht gefragt!

Vorsicht ist geboten – 27.9.2016

27. September 2016

“Brevlåda uttalanden raimund.frenzel@gmx.de

Inkommande meddelanden har lagts på is på grund av vår senaste uppgradering . Uppdatera din e -post – rutan för att ta emot nya e-postmeddelanden som väntar .

KUNDSERVICE.

Systemadministratör .
GMX Mail Team”

Anmerkung:
Der Schwachsinn feiert Triumpfe

Hillary gegen Trump im Duell – Was Der Spiegel und die Zeit nicht wahrhaben wollen, schreibt das Handelsblatt!

27. September 2016

“Dienstag, 27.09.2016
Guten Morgen Herr Frenzel,
Trump
seien Sie froh, dass Sie heute Nacht friedlich geschlafen haben. Mit allen Freunden und Kollegen, die zwischen 3 Uhr und 4:30 Uhr deutscher Zeit dem republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump bei der Arbeit zuschauten, sollten Sie nachsichtig sein. Das Undenkbare ist denkbar geworden. Wir haben heute Nacht einen Mann erlebt, der grimassierte, polterte, fauchte, seine Gegenkandidatin Hillary Clinton unzählige Male unterbrach, der seinen Landsleuten mehr Jobs, mehr Sicherheit und das Blaue vom Himmel versprach – und damit punkten konnte.

Ihr Hinweis, dass Trump in seiner eigenen Welt lebe, hat den Immobilien-Tycoon wenig beeindruckt. Er weiß ja: Millionen von Wählern lieben seine einfache Welt, in der die Wasserhähne vergoldet sind, in der Frauen Schönheitswettbewerbe veranstalten, in der Gesetz und Ordnung gelten, in der kaum noch Steuern gezahlt werden, in der die Nato-Partner für den amerikanischen Schutzschild zahlen und Ausländer nach Hause geschickt werden. Ja, Hillary Clinton besitze Erfahrung, sagte er heute Nacht, aber es seien schlechte Erfahrungen für Amerika.

Sie versuchte es mit Humor: „Jetzt will er mich wieder für alles Böse verantwortlich machen.“ Er erwidert kühl: „Warum nicht?“”


Antwort:
Danke ich habe sehr gut geschlafen

Anmerkung:
Den Hinweis auf Trumps eigene Welt, sollte Hillary auch auf sich beziehen! Außerdem war das ein guter Weckruf für beide! Wenn die sogenqannte “Intelligenz so super intelligent ist, stellt sich doch die Frage, warum sie die “weniger Intelligenten” finanziell im Stich gelassen hat und außerdem noch Geld bunkert, welches der US-Wirtschaft mit Sicherhiet zu Guten gekommen wäre?!

“Was Russland fördert und unterstützt, ist nicht Terrorbekämpfung, es ist Barbarei”, sagte die US-Botschafterin bei den UN, Samantha Power.

26. September 2016

Anmerkung: In der Welt des Nachrichtenkrieges hört sich das für die Uninformierten vielleicht gut an. Aber warum setzt sich Obama nicht mit Putin zusammen und regelt das Problem persönlich! Es sind doch Menschen die dort täglich sterben. Eire eigene Armee will dort nicht kämpfen, weil sie der Meinung ist, dass hier keine US-Interessen stark berührt sind. Stattdessen kämpft Ihr mit Söldnerarmeen!

Aber Genosse Putin ist schlau. Er wartet nur darauf, dass er Euch so verführen kann, wie Ihr es mit seinem Land in Afghanistan gemacht habt. Euer alles nur im Vorübergehen klären zu können, hat sich klar getäuscht und eine Auseinandersetzung angefangen, die Ihr auf diese Art und Weise nicht gewinnen könnt.

Wie kann man nur mit Söldnern kämpfen, die u.a. von Staaten mitfinanziert werden, die das Wort Demokratie als Fremdwort benutzen, um eine freiheitliche, demokratische Grundordnung zu installieren?

Die gesamte kriegerische Auseinandersetzung hat Euch sehr viel Geld gekostet. Dieses Geld wäre besser bei der US-Bevölkerung angelegt worden. wie wollt Ihr eigentlich damit leben, dass soviel wehrlose Syrier einfach durch diesen Krieg massakriert werden? Es sind blühende Städte zerstört worden und ganze Generationen sind heimatlos.

Und Dir liebe Samantha fällt nichts anderes ein, als solche Worthülsen-Erklärung zu Lasten der Opfer abzugeben? Mittlerweile findet auch ein Wasserkrieg statt und die Leute fangen an, zu verdursten!

Wenn Trump gewinnen sollte, dann kann man sicher sein, dass mit diesem Krieg sofort aufgehört wird und nicht umsonst ist Israels Nehtanyahu in die USA gekommen, um ihn als quasi neuen Präsidenten zu begrüßen.
Der Nahe Osten braucht Frieden und keine Söldnerkriege.

Glaubt mir, wenn es ans Eingemachte gehen sollte, dann kann sich Putin vor schwersten Angriffen auch nicht retten. Denn die US-Armee weiß, was sie ihrem Lande schuldig ist! Wenn Ihr so weiter macht, ist kein US-Ler mehr bereit für sein Land zu kämpfen! Noch kann das Steuer herum gerissen werden

Vorsicht ist geboten – 26.9.2016

26. September 2016

“amazon
Your account amazon record some problems
Hello amazon Customer.

We are sorry to inform you that you can not access all your google advantages like gmail and google+ ,due to account Iimitation .

Why my account Amazon™ is Iimited?
Because we think that your account is in danger from stealing and unauthorized uses .

What can I do to resolve the problem?
You have to confirm all your account details on our secure server by click the link below or (copy & past) the link into your browser and following all the steps. If The Link Don’t Work On Gmail Please CLick On (“Non-Spam” & “The Show Images Noted Below” [Afficher les images ci-dessous]) due to our new security update. Thanks”

Anmerkung:
Es gibt kein Konto!

Whattsapp will mir Bedingungen aufzwingen, die ich nicht will! Welche praktikablen Möglichkeiten gibt es als Antwort darauf?

26. September 2016

Zunächst hat mir WA heute mein Konto dicht gemacht und ich konnte an drei Nachrichten nicht mehr herankommen. Im Gegenzug habe ich WA auf meinem Handy gelöscht. Trotzdem würde ich einen solchen Dienst wieder annehmen, wenn die Bedingungen dafür stimmen. Wer kann mir dafür Infos geben!

Begründung: 1. Nach meinen Informationen sollen meine Daten an Facebook von WA weitergegeben werden. Und damit bin ich überhaupt nicht einverstanden und müsste alle Teilnehmer, die mit mir Nachrichten austauschen einverstanden sein. Ich habe aber weder die Lust noch die Zeit, dass zu meine Lasten gehen zu lassen! Außerdem darf ich das auch aus datenschutz-rechtlichen Gründen nicht.

In der Masse erzeuge ich mit diesem Verhalten einen geldwerten Vorteil für WA, der aber offensichtlich nicht in Deutschland versteuert wird. In Deutschland gibt es etwa 33 Millionen Nutzer von WA.

2. Ich habe auch einige WA-Nutzer im Ausland, die bei WA keine solche Erklärung unterschreiben müssen. Warum soll ich schlechter gestellt werden als diese Nutzer.

3. In der VR China hat man das erkannt und WA einschl. FB einfach herausgenommen. Und die Chinesen leben immer noch!

4. Warum greifen unsere Kartellbehörden zum Schutze des Wettbewerbs nicht ein? Wie kann es passieren, dass es nur einen Platzhirschen gibt, während auf der anderen Seite bei dem Edeka-Übernahmeversuch die Kartellamtskeule herausgeholt wird. Wir brauchen auch einen europäischen Dienst, der uns nicht zum Spielball anderer Interessen macht! Zur Not könnten wir mit einem deutschen Dienst anfangen.

5. Mir kommt die Sache so vor, wie man das einmal im kaiserlichen China gemacht hat: Um Öl zu verkaufen, wurden an die Chinesen die Öllampen an die Verbraucher verschenkt!

PS
. So wie ich unsere Finanzbehörden einschätze, kommen die noch auf die Idee, von uns Schenkungssteuer zu verlangen, weil wir es ermöglichen, dass unsere Daten kostenlos gewerbsmäßig vereinnahmt!

Vorschau: HSV gegen FC Bayern

24. September 2016

Wer glaubt, dass der HSV heute eine Chance hätte, der glaubt auch, dass der Atlantik keine Wellen mehr hat! Für die Bayernelf geht es nur um die Höhe des Sieges.

Daher könnte sich HSV-Trainer Labbadia folgende Variante ausgedacht haben, um seinen Platz als Trainer zu festigen.

Vielleicht stellt er eine Mannschaft aus Leistungsträgern der ersten und Hoffnungsträgern der zweiten Mannschaft auf und zwar mit der Begründung, den jungen hungrigen eine einmalige Chance zu geben, um sich beweisen zu können. Damit könnte er die schwächeren Spieler seiner ersten Mannschaft für das nächste Spiel schonen, um dort bestehen zu können. Aber das wird alles nicht nützen!

Mein Tipp:
4.1 für die Bayernelf

Hinweis:
Dieses ist nur ein Tipp und wer sich darauf verlässt, kann seinen Einsatz ganz oder teilweise verlieren.

PS. Zu Hause wird Franz Beckenbauer das Spiel mit einem lachenden und einem weinenden Auge sehen!

Die Folgen des USA-Versehensangriffs auf die syrischen Stellungen der Assad-Truppen

24. September 2016

Bei dem Angriff der US-Luftwaffe gegen die syrischen Stellungen der Assad-Armee starben mindestens 60 syrische Soldaten und einige unbewaffnete Bürger. Die US-Regierung entschuldigte sich dafür, weil dieser Angriff so nicht geplant also ein Versehen war!

Aber in der Folge griffen die IS-Truppen, die durch den Angriff geschwächten syrischen Assad-Truppen an und erzielten kurzfristig einige Erfolge: Ein paar Tage später wurde ein UN-Hilfskonvoi dem Erboden gleichgemacht und etwa 10 Zivilisten (Fahrer der UN) starben. Die USA machten zunächst die Russen und Assad-Syrer als Schuldige aus und heute weiß keiner mehr so genau, wer dahintersteckte. Wieder zwei Tage später wurden die von den USA unterstützten Rebellen in Stadtteilen von Aleppo angegriffen und viele Menschen, die dort lebten wurden Opfer!

Der Auslöser für dieses Desaster war der Angriff auf die syrischen Assadtruppen.

Anmerkung:
Wenn es um solche Gemetzel geht, dann ist Putin einfach geschickter und kann sich besser im Hintergrund halten. Aber irgendwann wird er auch US-Blut bluten lassen müssen, denn der Abschuß einer russischen Maschine an der türkischen Grenze wiegt schwer. Insofern ist es für den Frieden wichtig, dass Obama bald die Biege macht und Hillary, die nur bedingt einsatzfähig ist und nicht das Staffelholz übernimmt.

Trump kann man zutrauen, dass er das Werk seines Vater und seiner Leistung nicht einfach aufgeben wird, bloß weil ein paar Leute vom Tanz ums goldene Kalb geblendet sind!

Nach dem zweiten Weltkrieg haben die USA in 37 Opferländern rund 20 Millionen Tote und unzählige Kriegsverletzte zu vertreten. Und das deswegen, weil sie als militärisch stärkste Nation bestimmen konnten, was für sie gut war oder nicht! Diese Zeit scheint vorbei zu sein und Alleingänge sind brandgefährlich. Die Zeit des Miteinander ist angebrochen! Man darf aber nicht die US-Bevölkerung verdammen. Sie ist auch Opfer dieser Entwicklung!

Der “CDU-Puff” in Berlin!

24. September 2016

Wer die Puffbetriebe Deutschland weit kennt, der weiß, sie arbeiten alle nach dem selben Strukturen. Geld gegen Sex! Nun ist nicht immer Bargeld damit gemeint, sondern es gibt auch anderen Formen des Leistungsaustausches! Z.B. Stellung gegen Stellung.

Wenn man Presseberichten glauben darf, dann wurden Parteistellungen gegen in Stellung gebrachte Grätschen getauscht! Und das meistens in einem Dauerschuldverhältnis! Die Spielarten dieses besonderen Leistungsaustausches sind sehr unterschiedlich. vielleicht sollten einmal die Finanzbehörden und Politiker steuerlich über den geldwerten Vorteil nachdenken, anstatt die Erbschaft- und Grundsteuern zu erhöehen

Warum schützt Obama seine afroamerikanischen Landsleute nicht vor Übergriffen der Polizei?

24. September 2016

Es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht vermeldet wäre, dass ein wehrloser Afroamerikaner bei nächster Gelegenheit von einem Polizisten erschossen wird. Nun sind viele Afroamerikaner nicht immer Waisenknaben. Auch sie scheuen vor Gewalt nicht zurück und sind teilweise sehr aggressiv. Das bedeutet aber lange noch nicht, dass das ein Freibrief für Polizisten wäre.

Wenn die Hinterbliebenen genauso vorgehen, wie die Russen es mit den USLern im Syrienkrieg machen, dann würde es sehr viele Waisenkinder auf Seiten der Familien der Polizisten geben. Und die Aufstände nach jedem Übergriff sprechen eine Sprache für sich. Es ist auch damit zu rechnen, dass diese Übergriffe irgendwann einmal sich erheblich ausweiten könnten.

Und dann gibt es nur noch Opfer auf allen Seiten, die darauf vertraut haben, dass die USD-Polizei mit ihrem Waffeneinsatz sehr gut umzugehen weiß.

Erstaunlich ist auch, dass es unter Obama diese Auswüchse gibt. Er hatte 8 Jahre lang Zeit gehabt, sich dieser Entwicklung entgegenzustellen. Aber der selbsternannte Meister im gutem “Töten” schert sich ein Dreck darum. Und seine Präsidentschaftskandidatin Hillary hat auch ewig nur nicht hingeschaut.

Stellt sich die Frage nach dem Warum? Obwohl Obama selber afroamerikanische Wurzeln hat, ist er eine Schachfigur auf dem Schachbrett der Geldgierigen! Für sie kommt es gerade recht, dass die Afroamerikaner das Gefühl haben müssen, Menschen zweiter Klasse zu sein, in dem sie meistens weiße Polizisten Schusswillkür ausleben lassen, um abzulenken, dass beide Gruppen, nämlich die Afroamerikaner und die Mittel- und Arbeiterklasse der europäischen Einwanderer ausgebeutet werden können.

Die Überlegung ist einfach: Wenn diese Gruppen aufeinandergehetzt werden können, dann ist für sie kein Platz mehr da, sich gegen die unsolidarische Ausbeutung der Geldgeblendeten zu stellen. Auf die US-Justiz zu hoffen, ist vergeblich! Auch sie hat es nicht geschafft, dem Treiben der Geldgeblendeten Einhalt

Unter Donald Trump wird das aufhören und alle müssen ihren Beitrag für die Gemeinschaft schultern! Unter Hillary geht das weiter und zwar bis zum letzten Afroamerikaner!

Da hilft es auch nichts, dass ein Mark Zuckerberg nunmehr eine Stiftung gründen will, die alle Krankheiten auf unserem Planeten bekämpfen soll. Hört sich gut an, aber vermutlich könnte auch unter dem Mantel der Nächstenliebe ein neuer Pharmakonzern entstehen. Besser wäre es erstmal gewesen, alle Hinterbliebenen auf Seiten der Afroamerikaner und der auf Seiten der Polizistenfamilien Hinterbliebenen unter die Arme zu greifen!

Um damit für die Einheit der Gesellschaft zu sorgen!